#1

Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 25.05.2012 13:04
von TriTo • 1.292 Beiträge

Hi@all:

Ich bin selbst das erste mal mit diesm Thema konfrontiert worden und fand es wert, mal zu posten und zu diskutieren.

Ich möchte vorwegschicken, dass ich in meinen 22 Jahren Leistungssport noch nie in einem Wettkampf oder im Training derartige Mittel habe nehmen müssen, oder genommen habe.
Seit einigen Wochen nervt mich allerdings ein Knieschmerz rechts, der sich nach 2-4h Training einstellt, oder am Folgetag einer langen Laufeinheit...dann ist kaum an Laufen zu denken gewesen.

Ich hatte schon mal gepostet, dass ich beim Sportarzt incl. MRT war und der (sehr erfahrene Mediziner) mir Ibuprofen 600 neben knorpelaufbauenden Tabletten (für 4-6 Wochen) verschrieben hat, die weder auf einer *Liste* stehen sollen, noch hat er besondere Hinweise /Warnungen ausgesprochen. (Beipackzettel lesen kann ich ja selbst ;-) )
Diagnose: Alle Bänder, Menisken sind iO, aber das Aussenband ein wenig gereizt.

Ich habe dann bei einem 50K Volkswandertag und -Lauf selbige testen *müssen*, als sich der Schmerz nach knapp 2h anbahnte.

Komplikationen, Nebenwirkungen etc. habe ich keinerlei gemerkt....der Run verlief ausgesprochen gut....interessant: Man fühlt, dass da irgendwas im Knie (los) ist....aber es wird nix ins *Scherzzentrum* gesendet......ein wenig komisch....aber es hat funktioniert....

Ich habe mit einem User hier im Forum danach gemailt, der mich insbesondere auf Risiken hingewiesen hat, so dass ich mich ein wenig íntensiver damit beschäftigt habe.....


Ich möchte hier ein wenig Meinungen austauschen.....Erfahrungen sammeln......letztendlich muss das jeder selbst entscheiden....und verantwortungsvoll mit seinem Körper umgehen...

Erschreckend ist, dass laut diversen Berichten im Breitensport sehr viele Teilnehmer schon mit eingenommenen Schmerzmitteln starten....

....einen Bericht fand ich gut, insbsondere NICHT zu REISSERISCH....

http://www.praxis-kuester.de/bonn/downlo...portmedizin.pdf

.....schaut ihn Euch gerne mal an....

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten...

P.S.: Die letzten Einheiten bis gut 3 h habe ich ohne Tabs gelaufen :-) .....uund werde das auch weiter so tun, wenn es nicht unbedingt sein muss


...nice to read you...

Greetz TriTo

....life's a trail!

nach oben

#2

RE: Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 25.05.2012 13:48
von Trailrunning-Rocks • 201 Beiträge

uijui jui...da hast du jetzt ein Thema aufgemacht.

Das Problem ist, das alle öffentlich sagen "würde ich nie nehmen" oder "wer nicht richtig trainiert ist, soll keinen Ultra laufen.."

Aber komischer weiße sprechen die Verkaufzahlen, die anonymen Befragungen und meine Beobachtungen eine andere Sprache.
Mein Arzt hat mir letztes Jahr auch indirekt gesagt, wenns nicht mehr geht dann nimm Ibo, aber nur geringe Dosies.
Das war kurz vor dem Start zum TAR, als meine Rippenprellung immer noch schmerzte beim laufen.
Ich hab dann, pünktlich zum Start, keine Schmerzen mehr gehabt, oder vielleicht war es auch das Adrenalin (ist ja auch eine art Morphin).


Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

nach oben

#3

RE: Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 25.05.2012 14:12
von Gäu-Läufer • 410 Beiträge

Zitat von Trailrunning-Rocks
uijui jui...da hast du jetzt ein Thema aufgemacht.


Das kannst du laut sagen. Wer sagt den schon gerne öffentlich das er mit Schmerzmittel läuft.

Beim Black Forest Master habe ich gehört das das einer schon über ein halbes Jahr macht.
Das ist nicht gut.

Ich bin den Lauf auch mit Schmerzmittel gelaufen. Habe aber an beiden Tagen abgebrochen.
Will mich doch nicht total kaputt machen. Länger wie 5 Tage würde ich so was ohne Arzt nie machen.
Habe eine gute Heilpraktikerin/Osteopatin die macht mich auf natürliche weise wieder fit.


Der Weg ist das Ziel den in der Ruhe liegt die Kraft.

nach oben

#4

RE: Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 25.05.2012 16:42
von matthias • 154 Beiträge

In USA ist es weit verbreitet Ibuprofen zu nehmen, gibt es ja dort an jeder Tankstelle. Je größer die Distanzen werden, umso umfangreicher wird die Vorbereitung, wer gibt da schon gerne kurz vor dem finish auf nur weil es etwas im Bein zwickt.

Sollte der Sport noch populärer werden und sich tatsächlich mehr Geld verdienen lassen, werden bald nicht nur Schmerzmittel genommen.

Mir als Genussläufer ist das relativ egal, muss jeder für sich selbst entscheiden.

nach oben

#5

RE: Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 25.05.2012 20:55
von Herscheider • 306 Beiträge

Hallo TriTo,

in der Tat ein heißes Thema. Nach meinem Achillessehnentheater vor zwei Monaten weiß ich wie doof es ist in seinem Trainingsplan "gestört" zu werden. Schmerzmittel in Tablettenform wären für mich aber nicht in Frage gekommen. Mir geht es dabei weniger um den leistungssteigernden Aspekt als um die Gesundheit:

Wir arbeiten beim P-Weg-Marathon seit mehreren Jahren mit der Sportmedizin der Sportklinik-Hellersen zusammen und unterstützen diese bei der Durchführung von Studien im Rahmen unseres Marathonwochenendes. Wir hatten einerseits schon eine Befragung zur Einnahme von Medikamenten im Breitensport, andererseits auch eine Flüssigkeitsstudie, an der ich auch teilgenommen habe. Bei letzterer wurde bei Probanden das Trinkverhalten während des Wettkampfs untersucht (Urinprobe, Blutprobe und Gewichtskontrolle vor dem Wettkampf, nach dem Wettkampf und einen Tag danach). Was aus den Ergebnissen klar hervorging: Die Nierentätigkeit wird während des Wettkampf massiv eingeschränkt! Selbst einen Tag danach konnte man noch Abweichungen zu den Werten vor dem Wettkampf erkennen.

Da Schmerzmittel die Nieren ebenfalls belasten, halte ich - für mich persönlich - die Einnahme von Schmerzmitteln vor sportlichen Extrembelastungen für zu heiß. Es muss nichts passieren, aber es besteht ein erhöhtes Risiko. Mich haben die Ergebnisse der Studie jedenfalls überrascht.

Ergebnisse zu der Befragung zur Einnahme von Medikamenten im Breitensport findet ihr auf der P-Weg-Seite: http://www.p-weg.de/antidoping

Ergebnisse von der ersten Flüssigkeitsstudie habe ich nicht greifbar, kann aber unseren Ansprechpartner der Sportklinik bei Interesse gerne kontaktieren. Bitte einfach eine Nachricht an mich.

Übrigens: Heute Nacht startet die P-Weg-Anmeldung. Wer also noch einen schicken Landschaftslauf (bis Ultra) im Sauerland braucht ist herzlich willkommen. Es gibt auch eine Kombi-Wertung (Samstag: Laufen (21 oder 42 km), Sonntag Biken: 42 oder 88 km).

Viele Grüße
Sebastian

nach oben

#6

RE: Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 28.05.2012 18:17
von Ginungagap • 29 Beiträge

Ich sehe das recht einfach:

Sendet der Körper ein Schmerzsignal aus, dann möchte er mir etwas unerfreuliches mitteilen, nämlich: es stimmt etwas nicht...
Darauf nicht zu hören und mit schmerzlindernden/unterdrückenden Mittel weiter trainieren oder einen Wettkampf laufen halte ich für dumm und würde das unter keinen Umständen machen.
Meist liegt halt eine Überbelastung oder eine Verschleißerscheinung vor und da dann noch "drauf trainieren"...

nach oben

#7

RE: Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 30.05.2012 17:58
von bloodlet • 180 Beiträge

Verstehe gar nicht, wie Leute überhaupt mit Ibuprofen laufen können. Ich habe neulich wegen starken Rückenschmerzen in einer lauffreien Zeit für 4 Tage das Zeug genommen (weil ich Nachts nicht pennen konnte und nur verspannt war und NATÜRLICH auch bei Osteo war) , dann 2 Tage nichts genommen und dann versucht den Rennsteig zu laufen und mein Magen war dann immer noch so sehr angegriffen, dass ich bei km 30 mit Krämpfen raus bin...
wie können also Leute regelmässig das nehmen und auch noch laufen?

nach oben

#8

RE: Schmerzmittel und Extrem-/Leistungs-/Breiten-SPORT

in Gebt Euch Tipps 31.05.2012 07:43
von Gäu-Läufer • 410 Beiträge

Das ist doch ganz einfach. Jeder Magen reagiert anders.
Ich habe schon vor dem Laufen ein schöner Zwiebelrostbraten gegessen.
Danach war ich gute 20Km unterwegs. Tempolauf ist nicht möglich.


Der Weg ist das Ziel den in der Ruhe liegt die Kraft.

nach oben


Besucher
1 Mitglied und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cosima
Forum Statistiken
Das Forum hat 3445 Themen und 33198 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor