#1

Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 27.05.2012 22:06
von cosmopolli • 240 Beiträge

Hallo,
am Samstag den 26.04.2012, also gestern, fand der 4. Keufelskopf Ultra Trail statt. Dieser Lauf, für den es 2 Punkte für den UTMB gibt, ging dieses Jahr über 86,2km und ca. 3500 HM. Im Gegensatz zu vielen anderen Ultratrails muss man hier seine Nahrung von beginn an selbst "mitschleppen" - an den 4 VPS wird nur Wasser gereicht - oder eigene Getränke die man vorm Start abgibt. Der Lauf startet in Reichweiler - was im Pfälzer Bergland liegt und der Keufelskopf ist einer der Preussischen Berge.
130 Trailrunner stürzten sich in dieses Abenteuer, die Wetteraussichten waren ganz gut, sonnig aber wegen einem kühlen Wind nicht zu heiss. Der Trail war wegen dem vorangegangenen trockenen Wetter auch gut zu laufen - aber der Trail hatte es in sich! Man lief ja nur in einer Meereshöhe zw. ca. 290 und 650m und musste 3500m hoch und wieder runter über 86km - das hiess also stetig rauf und runter - es gab keine langen Anstiege und keine langen Downhills. Ein Profil was sehr sehr ermüdete, dazu kamen so steile Anstiege, dass der Veranstalter Seile anbrachte an denen man sich hochziehen konnte. An einer Stelle war sogar eins um herunterzukommen. Das Profil alleine war aber noch nicht alles, was uns Läufern sorgen bereitete - man lief auf losen Steinen, total Offroad - sprich über gemähte und eben auch nicht gemähte Wiesen, durch Brennnesseln, überquerte einige Bäche und musst über oder unter umgefallene Bäume steigen - alles Dinge die einen extrem langsam machten bzw. sehr oft zum "wandern" nötigten. Geschmückt war der Trail dann noch mit Motivationsschildern der besonderen Art, wie z.b. nach der ersten Marathondistanz "Jetzt nur noch ein Marathönchen" oder "Only a idiot runs a Marathon... but for a Ultramarathon it needs a special kind of idiot" und ziemlich zum Schluss: "wo Schmerzen sind ist noch Leben".
Eric Türlings, der Erfinder dieses Traillaufs, selbst ein alter Hase im Metier und mehrfacher Finnisher vom UTMB veranstaltet hier wirklich ein knüppelhartes Ding, was jedes Jahr ein bisschen anders ist und jedes Jahr etwas härter wird, bei fast gleicher Distanz benötigte der Sieger dieses Jahr fast 2h mehr als letztes Mal.... Die DNF Quote liegt wohl bei 30% - so ganz genau weiss ich es nicht, aber über 30 hatten aufgegeben was ich noch mitbekam - Ergebnislisten sind noch nicht online.
Ich hatte mir den Lauf als Trainingslauf für den ZUT in 4 Wochen gedacht - es wurde aber weit mehr als ein gemütlicher Lauf!
Wer auf der Suche nach Singletrail bzw. völliges Querfeldein ist, kein Problem damit hat, auch mal eine fast senkrechte Wand auf allen Vieren oder mit nem Seil hochzugehen, keine Angst vor Brennnesseln hat, der soll sich mal diesen Lauf antun. Aber seit gewarnt - es sind wirklich 2 sehr hart zu verdienende UTMB Punkte - der K78, wo es auch 2 Punkte gibt, ist ein Spaziergang dagegen!
Für gerade mal 30€ und Gratis Camping bekommt man nen 100% Trailrun, ne schöne Medaille (vom Chef persönlich überreicht - da kann man gleich mal nen Lob (oder Tadel?) über die Strecke loslassen), ein All-You-Can-Eat Finisher Essen (veggi & Fleisch) und 2 Getränke.
Mit 13.19h lief ich noch als 26ster ins Ziel, Sieger wurde René Strosny in 9.46h.

Gruss
Olli


on the way to chamonix

nach oben

#2

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 29.05.2012 13:32
von Trailrunning-Rocks • 201 Beiträge

klasse Bericht.
Schade das ich nicht dabei sein konnte, aber er bleibt auf meiner "To-Run-Liste" .


Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

nach oben

#3

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 29.05.2012 21:13
von Saarotti • 260 Beiträge

Super Bericht,wollte eigentlich 2013 es auch mal versuchen,glaube aber die Nummer ist zu groß für mich...

Saarotti

nach oben

#4

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 30.05.2012 16:26
von cosmopolli • 240 Beiträge

Danke danke!

Hier gibt's noch nen ausführlichen Bericht vom Profi-Läufer ähm -Schreiber Joe der Nimmersatte ;-)
--->>> unkapKUTbar
auch ein paar Fotos ;-)

gruss
olli


on the way to chamonix

nach oben

#5

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 30.05.2012 20:58
von czogga • 12 Beiträge

Hallo zusammen,

bin zwar nur die knapp 21 KM gelaufen, aber die HM und steile Wege bergauf wie -ab, hatten es wirklich in sich, mit riesigem Spassfaktor.

Für diejenigen die im Trailrunning mal reinschnuppern wollen, ist der K-MT (= Mini Trail) eine super Plattform. Startgeld waren gerade mal 10 Euro + 1 Gratisgetränk + 1 Stück Gratiskuchen, unglaublich wo gibt es denn noch sowas.

Für mich selber war es der erste wirkliche Trailrun und ihr werdet es nicht glauben, ich bin vom trailrunning infiziert worden. Ob ich jemals einen Ultra oder darüber hinaus laufen werde, lass ich erstmal offen aber nächstes Jahr bin ich auf jedenfall wieder dabei.

Gruss
czogga

nach oben

#6

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 30.05.2012 23:55
von LahmesWiesel
avatar

Da will ich doch gleich mal den Bericht ergänzen:
Beim Ultra starteten 125 Läufer und Läuferinnen, 93 haben gefinishet (also 25,6 % Ausfälle).
Beim Mini starteten 85, 74 haben das Ziel erreicht (12,9 % Ausfälle).

Ich kann nur für den Mini sprechen, doch die Streckenführung war wunderschön. Besonders gut hat mir die Kletterpartie im Steinbruch gefallen, den leider einige Läufer nicht erreicht haben.
Es gab viele Verlaufer und durch Unaufmerksamkeit konnte man offenbar auch die Streckelänge sehr variieren. Das ist der Wermutstropfen! Man lief mal in der prallen Sonne und dann wieder im dunklen Schatten. Die Markierungen waren nicht immer optimal angebracht. Da die Strecke sehr trailig war, musste man besonders auf den Boden achten, die Richtungsänderungen waren aber höher, teils oberhalb meines Kopfes angebracht. Ungefähr bei Kilometer 5 hing ein Flatterband rechts neben dem Weg in der prallen Sonne, gegenüber davon führte ein sehr schmaler Pfad ins schattige Dickicht und hier waren weitere Markierungen. Vor mir liefen ca. 10 Läufer gerade aus und ich folgte der Meute, bis wir den Irrtum bemerkten. Dann liefen wir zurück, suchten nach Hinweisen und fanden auch den Einstieg. Wie sagte Eric noch so schön beim Briefing: "Folgt nicht der Masse, sondern guckt selber" und "Traillaufen hat etwas mit Aufpassen zu tun". Nach meiner ersten Extrarunde war ich gewarnt und zog die Konsequenz: bei jedem Flatterband hielt ich an und suchte die Umgebung nach weiteren Hinweisen ab. Das ist die negative Seite, dieser sonst so tollen Veranstaltung.

Die Strecke muss nicht entschärft werden! Nur die Markierungen fand ich verbesserungswürdig. Außerdem war es an diesem Tag sehr warm (nachmittags um 15:30 Uhr hatten wir immerhin noch 23 °C im Schatten). Die Strecke ist kräfteraubend. So kam einiges zusammen, was die Anzahl der Ausfälle erklärt.

Ich selbst war nach einer schlaflosen Nacht und einer leichten Erkältung in einer denkbar schlechten Verfassung für diesen schwierigen Kurs. Völlig übermüdet musste ich sehr aufpassen, um verletzungsfrei Richtung Ziel zu kommen. Obwohl mein Kopf sehr früh schon aufgeben wollte, habe ich mich durchgebissen, die Strecke, die Seilpartien, die Flora und Fauna genossen und fotografierend das Ziel erreicht. Allerdings war ich total frustriert über meine eigene Leistung. Trotzdem: ich werde Wiederholungtäter: am 18. Mai 2013 werde ich hier ganz sicher wieder mitlaufen!

nach oben

#7

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 31.05.2012 07:45
von Gäu-Läufer • 410 Beiträge

Den Lauf muss ich mir für nächstes Jahr auch vormerken.
Aber dann der lange es muss einfach sein.


Der Weg ist das Ziel den in der Ruhe liegt die Kraft.

nach oben

#8

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 05.06.2012 23:17
von elijot324 • 3 Beiträge

Hallo zusammen, ich war dieses Jahr zum zweiten mal auf den 85km gestartet, der Lauf ist sehr anspruchsvoll, sehr gut markiert (manchmal alle 20m ein Bändel), mit vielen tollen Singeltrails gespickt.
Beim Keufelskopf Ultra Trail steht nicht nur Trail drauf, da ist auch 100% Trail drin, denn Eric weiß was Trailläufer wünschen. Der Lauf ist nur zu empfehlen, er hat sogar jedes Jahr eine Steigerung zu bieten, so dass es auch Wiederholungstätern nicht lagweilig wird.
Ich habe mich übrigens auch einmal verlaufen, war aber meine Schuld, war einfach an der Stelle zu unaufmerksam.

Gruß Joachim

nach oben

#9

RE: Keufelskopf Ultra Trail 2012

in Rennberichte 14.08.2012 14:12
von Kurt
avatar

Hallo zusammen

Ich kann mich dem Joachim nur anschließen, hab dieses Jahr Leider nicht mitmachen können, aber der lauf ist Super schön und recht anspruchsvoll.
Eric macht seine Sache Super gut und alle Helfer sind wie die Strecke, einfach geil.

Und wenn ich sehe wie Billig der lauf ist, da muss ich gleich an Davos denken. ( Die langen mal Richtig zu )

Ich hoffe ich kann 2013 dabei sein.

Gruß Kurt aus Ulm

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Distanza
Forum Statistiken
Das Forum hat 3259 Themen und 32121 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor