#1

Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 12.02.2017 22:37
von Mauki • 1.317 Beiträge

Bin auf der Suche nach einem neue Rucksack um meinen Salomon S-Lab 12 Modell 2012 zu ersetzen.

Dabei bin ich auf die Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0 gestossen. Diese scheint einige Sachen die mich an meinen S-Lab 12 (Modell 2013) stören, besser umgesetzt zu haben.

Nutzt jemand die Mountain Vest und kann was dazu sagen?

Die UD Vest hat hinten ja 2 kleine Fächer am Rücken. In den YouTube Videos sehen die sehr klein aus, ich nehme an da steckt man ne Karte rein und vielleicht die Rettungsweste?

Dann gibt es ja noch ein Rückenfach das man von oben befüllen kann, da sieht es so aus wie wenn da eine Jacke reinpasst. Kann man die Schnüre hinten auch für Kleidung z.b. eine Jacke benutzen? Kommt man an das Fach hinten beim Laufen ran?

Dann noch ein großes Fach für den ganzen Rest, das auch eine Trinkblase fasst. Würde da die von Salomon reingehen, die finde ich nämlich echt gut. Ist das Fach wasserdicht? Es gibt ja Rucksäcke von UD die so ein Fach haben. Das fand ich bei dem S-Lab immer richtig blöd das der Schweiß sich im ganzen Rucksack verteilt und man kein trockenes Fach hat. Immer alles in Tüten zu verpacken ist ja auch sch*** ;-)

Vorne hat man ja auch sehr viele Fächer. In die Flaschenfächer gehen ja die Hydrapak SF-500 denke ich super rein oder? Die Flaschen von UD sehen ja gleich aus. Könnte man auch SF 750 reinpacken oder sind die zu groß?

Darüber gibt es 2 kleine Fächer für Salz usw, sind die auch wasserdicht?

Unten den Flaschen Fächer für Gel und darunter nochmals für Smartphone, Riegel usw. Tasche sieht groß aus, da könnte man ja ein iPhone 6 reinpacken und ne kleine Cam auf der anderen Seite.

Was geht in die Fächer links und rechts an der Hüfte rein? Sehe kleine aus als beim S-Lab aber dafür hat ja der UD vorne mehr Taschen.

Klasse finde ich auch die Stockhalterung für die Z-Poles, bin ja schon lange auf der Suche nach einem Rucksack wo man die sehr gut befestigen kann.

nach oben

#2

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 13.02.2017 11:57
von Säbelzahn-Ente • 100 Beiträge

Interessantes Thema, da ich auch gerade mit dem Gedankenspiele spiele, mir als Salomon Alternative mal das Scott Jurek Modell anzusehen. Eines der Hauptargumente ist dabei für mich die Stockhalterung für meine Z-Poles.

Hast Dir schon das Video angesehen, im der Meister selbst erklärt?
Youtube

Bei den kleineren Packs sind die Rückenfächer belüftet, d.h. sie sind nicht wasserdicht. Obs das bei der AK auch so ist weiss ich aber nicht. Dafür ist eines der Fächer über den Flaschen wasserdicht (Salz etc.)

nach oben

#3

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 13.02.2017 13:11
von TBolt • 10 Beiträge

Ich verwende die AK Mountain Vest seit ca 9 Monaten - insgesamt bin ich extrem zufrieden. Ich nehm sie bei langen Trainingsläufen > 3,5h sowie seit ich sie habe bei allen Wettkämpfen.

Die hinteren (großen) Fächer sind nicht wasserdicht, hier hab ich trockenes Gewand etc. also immer in eigene Beutel gepackt.

Die Schnüre hinten sind sehr praktisch, einerseits kann man locker eine Regenjacke reinspannen aber auch mit dem Schnüren das Pack komprimieren. Während des Laufens kommt man da aber eigentlich nicht oder nur schwer ran, ich bin aber auch nicht besonders gelenkig.

Die Taschen an den Hüften "enthalten" auch noch 2 Gurte, mit denen das Pack um die Hüfte verstellt werden kann, allzu viel geht dann nicht mehr rein, im Bedarfsfall ist aber sicher Platz für zB ein paar Gels.

Die Stockhalterungen sind wirklich sehr gut, wenn man wie ich diese Leki Stöcke verwendet, kann man die auch oben einklicken, dann fällt da nix raus.

Ein Hinweis noch zur Größe. Ich bin 1,73 bei 68kg - Größe S ist da eindeutig viel zu klein gewesen, M schon wieder fast zu groß, dafür hab ich auch beim voller Beladung kein Problem.

Ob die Hydrapak SF-500 rein gehen weiß ich nicht, ich bin eigentlich mit den UD Flaschen zufrieden. Salomon sind eher ungeeignet weil zu schmal und lang.

nach oben

#4

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 13.02.2017 19:37
von Mauki • 1.317 Beiträge

Zitat von TBolt im Beitrag #3

Die hinteren (großen) Fächer sind nicht wasserdicht, hier hab ich trockenes Gewand etc. also immer in eigene Beutel gepackt.


Ok schade aber die Beutellösung kenne ich ja schon von meinem Salomon :)


Zitat von TBolt im Beitrag #3

Die Stockhalterungen sind wirklich sehr gut, wenn man wie ich diese Leki Stöcke verwendet, kann man die auch oben einklicken, dann fällt da nix raus.


Das ist einer der Gründe für den Rucksack.

Zitat von TBolt im Beitrag #3

Ein Hinweis noch zur Größe. Ich bin 1,73 bei 68kg - Größe S ist da eindeutig viel zu klein gewesen, M schon wieder fast zu groß, dafür hab ich auch beim voller Beladung kein Problem.



Ich bin 170 cm bei 69 KG, ich hätte S mal probiert. Habe bei meinem Salomon das Problem das er eigentlich einen Tick zu groß ist. Gurte am Anschlag oben.

Zitat von TBolt im Beitrag #3

Ob die Hydrapak SF-500 rein gehen weiß ich nicht, ich bin eigentlich mit den UD Flaschen zufrieden. Salomon sind eher ungeeignet weil zu schmal und lang.


Sollte problemlos reinpassen. Die UD sind ja die gleichen wenn ich das recht sehe, by the way die Flask kommen ja eh alle von Hydrapak.

nach oben

#5

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 13.02.2017 20:11
von Tierdoc • 169 Beiträge

Zitat von TBolt im Beitrag #3
Die Stockhalterungen sind wirklich sehr gut, wenn man wie ich diese Leki Stöcke verwendet, kann man die auch oben einklicken, dann fällt da nix raus.



sieht so aus, dass die Stöcke wirklich gut halten und auch erreichbar sind; aber ist das wirklich bequem so direkt unter der Achsel? https://youtu.be/US6sdOZ3Yxs?t=58

Toni


www.team-wieshof.at
nach oben

#6

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 13.02.2017 21:40
von zwiebacksäge • 514 Beiträge

für mich sieht die Veste wie eine etwas gepimpte Scott Jurek Vest aus. Unterschiede sind die größeren Taschen unter den Falschen (find ich gut) und die Stockhalter, find ich grenzwertig. Hab die Scott Jurek Veste selbst und bin ein Fan der UD Teile, wenn, ja vor allem wenn sie doch nur etwas praktikabler wären. Mir gefällt die größere Eigensteifigkeit der Vesten, das Material und die Verarbeitung sind mindesten so gut wie bei den Salomon aber die Praxistauglichkeit ist für mich definitiv nicht auf dem gleichen Niveau wie die S-lab 12 oder 5. Schau Dir dazu einfach mal die Ginger Runner Rezension der SJ 2.0 an. Klar, ist nicht die gleiche Veste aber im Kern eben doch. Ich kann bis auf die Passform und den Tragekompfort alles gesagte nur unterstreichen.
Die Stockhalterung ist für mich nicht wirklich gut, da ich ja jeden Stock separat verstauen muss und wärend ich das für den ersten mache, hab ich ja noch den anderen in der Hand - nicht gut. Zusätzlich hätte ich Bedenken, das die Stöcke beim Laufen an den Armen stören. Selbst wenn das nicht der Fall ist hab ich doch die Teller der Stöcke in den Rippen oder an den Schultern. Ich find es viel besser beide Stöcke zusammen und gleichzeitig auf dem Rücken zu verstauen und zu entnehmen. Zudem vermiss ich einfach die supergeile kangoroo Tasche der Salomons, die ich ohne Reisverschlüsse und im Laufen gut erreichen kann.
Die UD Veste nehm ich eher für Bergexkursionen, bei denen ich einiges Zeug für längere Zeit gut verstauen möchte, weil ich weis, das ich es möglicherweise überhaupt nicht brauche, oder das ich mir die Zeit nehmen kann die Veste abzulegen.
Trotz des Gesagten, ich liebe die Veste ist aber nix für Rennen oder kontinuierliches, ununterbrochenes Laufe - wie gesagt, gilt für die SJ Veste und ich sehe da eine nahezu 1:1 Übertragbarkeit der Argumente.


zuletzt bearbeitet 13.02.2017 21:43 | nach oben

#7

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 14.02.2017 08:04
von TBolt • 10 Beiträge

Zitat von Mauki im Beitrag #4

Ich bin 170 cm bei 69 KG, ich hätte S mal probiert. Habe bei meinem Salomon das Problem das er eigentlich einen Tick zu groß ist. Gurte am Anschlag oben.




Ich rate Dir zur Größe M

nach oben

#8

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 15.02.2017 02:33
von rpk • 39 Beiträge

Zitat von Mauki im Beitrag #1

Die UD Vest hat hinten ja 2 kleine Fächer am Rücken. In den YouTube Videos sehen die sehr klein aus, ich nehme an da steckt man ne Karte rein und vielleicht die Rettungsweste?


Wenn das Hauptfach voll ist dann geht da nur noch schwerlich was voluminöses rein. Ich hatte da z.b. nur ne Rettungsdecke und Schlüssel drinnen. Sprich Dinge die man nicht regelmäßig braucht wenn überhaupt mal wenn man unterwegs ist.

Zitat von Mauki im Beitrag #1

Dann gibt es ja noch ein Rückenfach das man von oben befüllen kann, da sieht es so aus wie wenn da eine Jacke reinpasst. Kann man die Schnüre hinten auch für Kleidung z.b. eine Jacke benutzen? Kommt man an das Fach hinten beim Laufen ran?
.

Das große Rückenfach kann von oben und unten befüllt werden; es gibt zwei Reissverschluss"zieher" (Wie auch immer man die Dinger nennt ;) )... Und ja die Schnüre gehen z.b. sehr gut für ne Jacke. Aber an das Rückenfach rankommen, wenn noch dazu prall gefüllt, hatte ich bisher nicht versucht, mach mir da aber auch nicht so wirklich Hoffnung, dass es von Erfolg gekrönt sein wird, dazu sitzt der Rucksack zu hoch auf Höhe der Schulterblätter. Schwierig meines Erachtens, deswegen auch gar nicht erst probiert.

Zitat von Mauki im Beitrag #1

Dann noch ein großes Fach für den ganzen Rest, das auch eine Trinkblase fasst. Würde da die von Salomon reingehen, die finde ich nämlich echt gut. Ist das Fach wasserdicht? Es gibt ja Rucksäcke von UD die so ein Fach haben. Das fand ich bei dem S-Lab immer richtig blöd das der Schweiß sich im ganzen Rucksack verteilt und man kein trockenes Fach hat. Immer alles in Tüten zu verpacken ist ja auch sch*** ;-)


Wie schon geschrieben wurde, das Fach ist nicht wasserdicht, eine eher luftige Angelegenheit. Als ich den Rucksack auf ner langen Tour dabei hatte, es hatte nicht geregnet und ich hatte die Regenjacke die ganze Zeit im Rucksack, war selbige leicht feucht und klamm als ich sie am Abend wieder rausholte. ;)

Zitat von Mauki im Beitrag #1

Vorne hat man ja auch sehr viele Fächer. In die Flaschenfächer gehen ja die Hydrapak SF-500 denke ich super rein oder? Die Flaschen von UD sehen ja gleich aus. Könnte man auch SF 750 reinpacken oder sind die zu groß?


Mit dem Rucksack kommen eh zwei Softflasks mit welche von Hydrapak sind. Die SF 750 kenn ich nicht. Finde aber Softflasks generell ein klein wenig fummelig unter dem Laufen nach dem Rausziehen wieder reinzuquetschen, vor allem wenn sie nicht mehr ganz voll sind.

Zitat von Mauki im Beitrag #1

Darüber gibt es 2 kleine Fächer für Salz usw, sind die auch wasserdicht?


Ob komplett wasserdichte Fächer dabei sind weiss ich nicht. In einen richtigen Regen bin ich bisher mit dem Rucksack nicht gekommen. Würde mich da aber glaube ich nicht drauf verlassen dass da ein komplett dichtes dabei ist.

Zitat von Mauki im Beitrag #1

Unten den Flaschen Fächer für Gel und darunter nochmals für Smartphone, Riegel usw. Tasche sieht groß aus, da könnte man ja ein iPhone 6 reinpacken und ne kleine Cam auf der anderen Seite.

Was geht in die Fächer links und rechts an der Hüfte rein? Sehe kleine aus als beim S-Lab aber dafür hat ja der UD vorne mehr Taschen.


Hmm die Taschen vorne fand ich eher weniger hilfreich, wenn die Flasks komplett gefüllt sind hatte ich da wenig bis nix reinbekommen. Ich hatte Riegel in den Seitentaschen links und rechts und die Taschen in der Front eher für Abfall verwendet; das ging mit reinstopfen. Vorne rechts in der geräumigeren Tasche die für Smartphones ausgelegt ist hatte ich ein iPhone 4s, welches kleiner als das 6er ist; aber denke das sollte auch problemlos reinpassen.

Zitat von Mauki im Beitrag #1

Klasse finde ich auch die Stockhalterung für die Z-Poles, bin ja schon lange auf der Suche nach einem Rucksack wo man die sehr gut befestigen kann.

Hierzu kann ich noch nichts sagen, hab leider noch immer keine Stöcke zum ausprobieren gekauft bzw ausleihen können. Achja und bezüglich der generellen Größe vorsicht. Ich würde das hier vorab mal konsultieren:
https://cdn3.bigcommerce.com/s-cuo9ht/co...Measurement.pdf Hatte zuerst basierend auf den normalen Maßstellen das Ding in Large bestellt, was auch wirklich zu groß war. ;) Hab inzwischen ein Medium. Aber selbst das ist vom Gefühl am unteren Ende von passend, sprich eigentlich hab ich das Gefühl, dass für mich auch ein Small funktionieren könnte, wenn ich sehe wie weit die Frontstraps selbst beim Medium nahe maximum zusammengezogen sind und ich mit 186cm nicht unbedingt klein bin.

In der Summe ein super Rucksack mit Luft nach oben an ein zwei Stellen. Mir fehlen aber auch die Vergleichswerte, da ich bisher noch keinen hatte.

nach oben

#9

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 15.02.2017 04:59
von Neckarine • 812 Beiträge

Die Größenangabe bei Rucksäcken bezieht sich auf den Schulter- und Brustumfang als auf die Körpergröße. Das verwirrt oft und führt erstmal zur falschen Größe. Ich habe bisher bei keinem Hersteller spezielle Maßangaben in den Artikelbeschreibungen gesehen.


Run for yourself - be yourself

http://trailrennerei.com/

zuletzt bearbeitet 15.02.2017 05:03 | nach oben

#10

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 11.09.2017 16:58
von puschmaika • 9 Beiträge

Genau die Weste habe ich auch im Auge, habe sie am WE bei einem Lauf gesehen und danach gegoogelt.
Kannte sie bisher gar nicht.
Bisher laufe ich mit Camelbak und Trinkblase, mit falschen habe ich aber irgendwie im Blick wieviel Volumen durchgeht und könnte eine mit Gel+Wasser mischen.
Problem ..... muskulöses Kerlchen ... 182cm und 90kilo, da kommt mir die konkrete Angabe von UD ganz entgegen.
Werde wohl die größte nehmen müssen.

Mit den Unisex Größen und den engen Salomon schnitten komme ich schon bei Hosen und Shirts nicht klar daher mache ic da einen Bogen drum.

nach oben

#11

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 03.11.2017 21:59
von O1000 • 7 Beiträge

Ich habe diese Weste bei zwei Rennen benutzt. Sie sitzt super und es geht jede Menge Zeug rein (man bekommt drei 0,5 l Softflasks unter und kann dann auf eine Trinkblase verzichten) , auch die Stockhalterung ist in Ordnung. Aber fragt nicht, wie mein Rücken nach dem Ut4M 100 Master (95 km) nach knapp 16 Stunden oder nach dem Endurance Trail beim Festival des Templiers (100 km) nach knapp 15 Stunden aussah - als wäre ich ausgepeitscht worden und das obwohl ich bei den Templiers die ganze Zeit ein dünnes Base Layer Shirt unter dem Lauftrikot trug. Ganz besonders schlimm war es beim Ut4M, weil ich da die ersten 50 km ohne Base Layer Shirt unterwegs war, nur mit Lauftrikot. Das Dumme (oder das Gute) ist ja, dass man beim Laufen davon nichts merkt, zumindest scheinbar bei Strecken um die 100 km. Aber wie mein Rücken wohl nach 100 Meilen aussehen würde? Ich schließe mich der oben geäußerten Meinung an, dass er für langes (fast) ununterbrochenes Laufen und entsprechende Wettkämpfe nicht geeignet ist. Aber gibt es überhaupt Rucksäcke, die den Rücken nicht wund scheuern?

nach oben

#12

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 29.12.2017 20:02
von Mauki • 1.317 Beiträge

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem AK und dem SJ Rucksack. Beschreibung und Bildern sind eigentlich identisch.

Ist der einzige Unterschied das Volumen? SJ ca. 7l, AK ca. 11l.

nach oben

#13

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 30.12.2017 08:43
von Trailrunning_HD • 38 Beiträge

Hallo,

der Aufbau der Rucksäcke ist auch anders. Während der AK eine echte Weste ist, d.h. unter den Armen sind nicht nur Straps, sondern auch solider Rucksack (in diesem Fall Taschen mit Reißverschluss) hat der SJ an dieser Stelle (verstellbare) Straps. Das hat Vor- und Nachteile. Durch die Möglichkeit, die Straps zu verstellen, kann man die SJ Weste besser an den eigenen Brustumfang anpassen. Zwar kann man bei beiden Westen Größenabstufungen beim Kauf wählen ... aber eine Anpassung kann schon sinnvoll sein, z.B. wenn man den Rucksack sowohl im Sommer als auch im Winter tragen will. Vorteil des AK ist, dass an dieser Position zwei Taschen angebracht sind, die man beim Laufen gut erreichen kann, ohne den Rucksack abzunehmen.

Außerdem ist der SJ, was die Zahl der kleinen Taschen angeht, deutlich spartanischer gehalten als der AK. Letzterer hat jede Menge kleiner mit Reißverschluss bzw. Klettband verschließbare aufgesetzte Taschen - sowohl im Rückenbereich (2 übereinander), die schon erwähnten Taschen unter den Armen und ander Vorderseite (Vorderseite hat der SJ auch, sind aber anders angeordnet).

Schließlich ist der SJ im Hauptfach am Rücken etwas länger geschnitten als der AK.

Ach ja, und dann hat der AK noch zwei Schlaufen zur Befestigung eines Pickels ... aber das braucht man eher seltener ;-)

Hoffe, das hilft ...

Viele Grüße,
Sabine

nach oben

#14

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 30.12.2017 09:00
von Mauki • 1.317 Beiträge

Ja das hilft, danke.

nach oben

#15

RE: Ultimate Direction Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

in Gebt Euch Tipps 30.12.2017 19:01
von rpk • 39 Beiträge

In den Videos kann man die von Sabine genannten Punkte schön illustriert sehen. Zudem bekommt man die Hintergedanken bei bestimmten Designentscheidungen vom jeweiligen Namensgeber erklärt:

Scott Jurek Ultra Vest 3.0

Anton Krupicka Mountain Vest 3.0

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mattias Ljunggren
Forum Statistiken
Das Forum hat 3424 Themen und 33134 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor