#1

TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 14.08.2017 12:53
von Trailrunning_HD • 21 Beiträge

Hallo,

ich war bei diesem TRAIL Magazin sehr gespannt auf den Test der Laufrucksäcke, da ich/wir uns im Vorfeld des Eiger Ultra Trails sehr viele unterschiedliche Rucksäcke angeschaut und ausprobiert hatten ... und da wir aus unseren vorherigen Modellen den Eindruck hatten, dass da noch viel Verbesserungspotential drin ist. Leider war ich von dem Test ziemlich enttäuscht. Zum einen waren teilweise die Testberichte diametral zu meinen/unseren Erfahrungen (z.B. Passform der Salomon-Rucksäcke vs. Ultimate Direction, Material des Camelbak). Dann wurden m.E. ganz wichtige Punkte nicht berücksichtigt, wie z.B. die Stockbefestigung oder die Flexibilität hinsichtlich Trinksystem. Und außerdem hatte ich bei fast allen Berichten den Eindruck, dass man den Herstellern nicht wirklich weh tun will - etwas mehr Klartext würde da dem Leser weiterhelfen.
Und ganz zum Schluss ein Wort von mir als Frau: Mir fehlen in diesem Test, aber auch häufig bei anderen Tests der Blickwinkel der Trail-Läuferin: Während Trailschuhe meist bei Männern und Frauen gleich gut funktionieren, d.h. gute Modelle bei Männern auch für Frauen zu empfehlen sind, ist gerade bei Laufrucksäcken die Passform "obenrum" so wichtig - und die ist nun mal bei Männlein und Weiblein unterschiedlich. In den letzten Jahren beherzigen das einige Hersteller von Laufrucksäcken und bieten separate Frauen-Modelle an - und meine Erfahrung ist tatsächlich, dass die meist besser sitzen. Hier wäre es gut, wenn auch der zunehmenden Zahl der Trail-Läuferinnen etwas mehr Testberichte an die Hand gegeben würden, es muss ja nicht jeder eine solche Laufrucksack-Odyssee erleiden wie ich ... siehe blog.

nach oben

#2

RE: TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 14.08.2017 18:41
von schnellejugend • 863 Beiträge

Was für mich zwar kein Problem ist, ich dir aber Recht gebe: es müsste für Frauen getestet werden.
Ansonsten halte ich die Salomon Rucksäcke für die besten Racerucksäcke. Ich mag Rucksäcke nicht, bei denen für jedes Teilchen ein Täschchen dran genäht ist. Gute Taschen, gut erreichbar. Hauptfach für Zeug, an das ich hoffentlich garnicht oder kaum dran muss. Mit der Stockhalterung komme ich prima zurecht (ausser am Slab Peak 20) und ich finde es völlig ok, wenn ein Rucksack auf ein Trinksystem festgelegt ist. Perfektion ist (für mich bei Racepacks) nicht wenn nichts mehr hinzuzufügen sondern wenn nichts mehr wegzulassen ist.
Es ist eine andere Philosophie.

Wenn du ein Mann wärest hätte ich dir den Salomon Slab 12 Hydro empfohlen.


Trailowner !
zuletzt bearbeitet 14.08.2017 18:56 | nach oben

#3

RE: TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 14.08.2017 19:04
von XchrisX • 186 Beiträge

Ich habs ja schon mal an anderer Stelle gepostet. Aber die 4D Stockhalterung ist für mich auch, so wie im Video, total easy zu handeln. Aber man sieht tatsächlich kaum Leute, die die Stöcke so befestigen.

nach oben

#4

RE: TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 15.08.2017 10:11
von Trailrunning_HD • 21 Beiträge

Genau, ich denke, das sind zwei unterschiedliche Philosophien. Für mich ist es wichtig, dass der Racepack auch der Trainings-pack sein kann bzw. für unterschiedlichste Einsätze funktioniert. D.h. Minimalismus nicht auf Kosten von Flexibilität. Den Salomon Slab 12 habe ich noch nicht probiert, nur seinen "Bruder", den "Adv Skin 12". Vom Rückenteil her sehen die mir sehr ähnlich aus - und was mich dort gestört hatte, war die fehlende Möglichkeit zur Kompression. D.h.: funktionierte zwar gut, wenn ich das komplette Programm an obligatorischer Ausrüstung dabei hatte, schwappte aber rum, wenn es mal deutlich weniger Inhalt war (wieder mal die Flexibilitätsproblematik ...). Allerdings sieht mir der Slab 12 tatsächlich über der Brust jetzt flexibler aus - früher (z.B. beim Skin pro 14+3) hat da Salomon ja diese Plastik "Daisy-Chain" zum einhaken der Spanngummis gehabt, die haben (und das ist wieder hauptsächlich ein Frauenproblem) den Träger über der Brust doch recht unbequem gemacht.

nach oben

#5

RE: TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 15.08.2017 10:13
von Trailrunning_HD • 21 Beiträge

Super Video. Ich wusste doch, dass die 4D Stockhalterung ein Hochschulstudium erfordert ;-)

Nein, Spaß beiseite - ich glaube schon, dass die ganz praktisch ist, wenn man sie häufig genug praktiziert hat (ist ja schon noch ein bißchen Gymnastik dabei und sieht ein bißchen aus wie der automatisierte Bewegungsablauf bei Biathleten vor und nach dem Schießstand).

Aber ich persönlich konnte mich nie damit anfreunden ...

nach oben

#6

RE: TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 15.08.2017 15:05
von schnellejugend • 863 Beiträge

Der alte Slab hatte die Stangen zum einclicken der Brustgummis, die neuen Schnüre. Das neuere System ist sehr weich und beweglich. Er hat die Möglichkeit das Hauptfach von vorne aus zu komprimieren.
Den älteren Skin Pro habe ich auch, fand den ok. Der war auch komprimierbar. Ich möchte eigentlich nur Salomon verteidigen, finde die eben nicht überbewertet.
Ultimate Direction mag ich auch gerne. Obwohl zb. die Fastpacks auch Macken haben bei denen ich denke, sie laufen selbst nicht damit.

Ich probiere sehr gerne Rucksäcke (bzw. generell Material) aus. Ich sehe das nicht als Odysee. Wenn ich allerdings Sachen kaufe die Macken haben, die mir nach 10 Minuten auffallen, habe ich einen Hals.


Trailowner !
zuletzt bearbeitet 15.08.2017 15:07 | nach oben

#7

RE: TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 15.08.2017 16:10
von schnellejugend • 863 Beiträge

PS.: Wenn ich mir den Skin Pro auf der Homepage von Salomon anschaue ist der auch weiterhin komprimierbar.


Trailowner !
nach oben

#8

RE: TRAIL Magazin 05/2017 - Test Laufrucksäcke

in Redet über die Ausgaben des TRAIL Magazins 15.08.2017 19:15
von zwiebacksäge • 435 Beiträge

Bei aller Liebe und dem Willen die Trailrunning Idee und das Magazin zu unterstützen komm auch ich nicht um eine Kritik herum.

Was mir über längere Sicht mitlerweile auffällt ist der zunehmende Anteil reiner Werbung , die in Berichten verpackt wird und alleiniger Produktvorstellung die nur mit sehr viel Fantasie überhapt mit Trailrunning in Verbindung gebracht werden können. Die Tests find ich recht oberflächlich und Technische Daten scheinen direkt vom Hersteller übernommen und sind ohne jegliche Erklärung. Beispiel im Rucksack Test: Einige Modelle kommen mit Flaschen (keine Volumenangaben), andere ohne. Die Gewichtsangaben sagen dazu garnichts, genauso wie die dazugehörige Größe. Das sind doch supereinfach selbst zu generierende Daten, aber dazu reichts wohl nicht.
Die Tests sind meiner Meinung nach allerhöchsten noch für Einsteiger nützlich um sich einen Marküberblick zu verschaffen. Find ich echt schade. Hab ich mich früher auf das Erscheinen jedes Hefts gefreut, blätter ich es heute nur noch quer durch und les mir die Renn/Veranstaltungsberichte durch.
Ich denk das man mitlerweile weitaus detaiiertere Testberichte, in denen auch Klartext geredet wird, im Internet findet (und Rennberichte übrigens auch) und bei der Entwicklung der "Trail" Artikel das Magazins auf dem besten Weg ist sich ions aus zu befördern, zumindest bei mir.

Bin auch großer Anhänder der Salomon Rucksäcke und hab sogar noch kräftig dranrumgeschnibbelt um unnötiges Gedöns loszuwerden. Die Stockhalterung gehört jedoch nicht dazu. Die ist super! Kann meine Stöcke wärend des Laufens sowohl befestigen oder auch rausziehen ohne den Blick von der Strecke nehmen zu müssen. Mit nur einfach geteilten Stöcken ein Kinderspiel.

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: torres
Forum Statistiken
Das Forum hat 3258 Themen und 32107 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor