#1

Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 15:41
von Jamboree3005 • 287 Beiträge

Ich bin zwar etwas spät dran, aber immerhin habe ich die Trail 6/17 jetzt durch. Diesmal kein Bashing wegen Schreib- oder Layoutfehler, aber zwei Dinge im Stirnlampentest haben mich sehr stutzig gemacht...

Ich weiß, das sind vermutlich Aussagen der Hersteller, aber muss man die so ungefragt übernehmen und dann sogar noch betonen?
Oder wurde das tatsächlich ausprobiert - was ich kaum Glaube, denn damit würden die Grenzen der Physik überschritten.

Zum einen ist da der Test der Ultraspire Lumen600 Bauchlampe. Die liefert laut Aussagen 600 Lumen für 8 Stunden.
"Begeistert hat uns die Leuchtdauer über knapp 8 Stunden bei voller Leistung".

Schaut man mal auf die Homepage von Ultraspire, dann sieht -und liest man- dass da ein 18650 mit (für den Akkutyp sowieso geringen) 2600mAh drin ist.
Wie Ultraspire damit 600lm für 8h erreichen will ist mir ein Rätsel, da müssen alle anderen Hersteller was falsch machen.
Die bekannte Petzl Nao (alte Version) hat mit 493lm in "Constant" laut Hersteller gerade mal 70min Laufzeit. Die Armytek Wizard hat bei 420lm immerhin 3,5h (mit einem etwas stärkeren Akku).
Selbst mit einem (echten) 3300mAh 18650 Akku bin ich noch nie über 4h Laufzeit - egal bei welcher Lampe mit 300 -500lm gekommen. Fenix gibt z.B. für seine HP30R bei 400lm 6h an - verwendet aber zwei 18650er.

Vermutlich regelt Ultraspire sehr stark ab, anders sind 8h nicht zu erreichen. Nur dann will ich das auch lesen und nicht mit 8h auf "voller Leistung" eingelullt werden!

Der zweite Fall ist die Petzl Tikka. Diese liefert laut Heftangaben bei 200lm 60 Stunden Leuchtdauer.
"Die Leuchtdauer über 60h bei maximaler Stärke (200 lm) ist eine Ansage und macht die Tikka zu einem guten Gewissen im Laufrucksack in jeder Situation."
Schön formuliert, aber mir wäre "nachdenken" lieber gewesen...
Das ist nun wirklich eine offensichtlich falsche Aussage.
Auf der Petzl-HP steht bei der Tikka tatsächlich was von 60h, aber die geben die dazugehörige Leistung nicht an.
Es wird auch nicht angegeben ob mit Core-Akku (1250 mAh) oder 3xAAA.

Aber egal, 200 lm entsprechen (laut Lupine) etwa 2 W Leistung. Bei 3,7V wären das also (W=V*A) etwa 0,54A. Ich bin nett und rechne der Einfachkeit halber mit 0,5A. Damit kann der Core Akku rein rechnerisch 1250mAh/ 500 mA = 2,5h halten.
Für 60h würde also ein 30.000 mAh Akku benötigt. Sowas gibt es als Powerbank, die wiegt dann aber auch über 600g....

Liebe Redaktion, eure Tests sind sowieso schon sehr "knapp" formuliert. Da wäre es sehr schön, wenn ihr eurer redaktionellen Pflicht folgend wenigstens die Herstellerangaben mal hinterfragt und nicht auch noch unkritisch hervorhebt!

Oder bin ich hier der Einzige der das so sieht?

Viele Grüße
Ralph


It's all about the gear!
http://trailgierig.com
Trailgierig Podcast in iTunes
Trailgierig Podcast direkt hören

zuletzt bearbeitet 05.12.2017 15:41 | nach oben

#2

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 18:45
von schnellejugend • 885 Beiträge

Du musst davon ausgehen, dass du auf diesem Gebiet weitaus besser Bescheid weisst als die Trail. Selbst Lupine hat jahrelang ihre Lampen mit Mondwerten beworben bis sie nach Tests von einem Studenten auf MTB-news.de mehr oder weniger gezwungen waren sich eine Ulbrichtkugel zuzulegen.

Passt nicht so ganz zum Thema ist aber irgendwie ähnlich: als die UCI die 6,8kg Regel für das Radgewicht angekündigt hat ist ein Redakteur des Tourmagazins zu den Mechanikern der Rennställe gegangen und hat nach dem leichtesten Rad gefragt. Einige der Mechaniker waren ganz sicher, dass sie die 6,8kg locker unterbieten. Mit einer damals bahnbrechenden Erfindung, einer Waage, konnte er das wiederlegen.

Den meisten sind solche Details schlichtweg egal.


Trailowner !
nach oben

#3

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 19:46
von fiveten • 812 Beiträge

genau deshalb finde ich den Austausch hier so wichtig. Subjektive Einfärbung hin oder her, aber die Erfahrungswerte ergeben sich meistens aus dem Praxiseinsatz der Produkte über mehrere Wochen und das ist für mich immer aussagekräftiger, als das schnöde Abschreiben der Herstellermarketingprosa


Spontanität muss sorgfältig geplant werden!?
nach oben

#4

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 20:12
von H-M • 61 Beiträge

Für mich sind die Berichte nicht mehr als eine erste Info. Das Trailmagazin ist ja nicht die Stiftung Warentest. Natürlich sollte man dann erwähnen dass die Details von den Herstellern ungeprüft übernommen wurden.
Ralph, nach Deiner Vorstellung über den Stirnlampentest bist Du hier der Experte schlechthin, von daher kann ich deine Aufregung auch verstehen.


Nicht die Umstände bestimmen unser Leben, sondern wir bestimmen die Umstände.... Johann Wolfgang von Goethe
nach oben

#5

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 20:53
von zwiebacksäge • 462 Beiträge

Leider muss ich hier Jambore auf ganzer Linie zustimmen und das ist ja dummerweise nicht das erste mal, das derartige kritik and "Tests" geübt wird. Denn eins ist ja nunmal klar, die Lampen sind nicht ein einziges mal unter den Angaben der Hersteller getestet worden. Dazu braucht man auch keine Dr Titel in Atomphysik, Chemie und Elektrotechnik. Man braucht nur das Produkt, das "getestet" werden soll, schaltet das ein und stoppt wie lange die Lampe leuchtet. Wenn man selbst nicht weis wie das geht, dann kann man zahlreiche videos in Netz finden, die demonstrieren wie man das macht.

Für das Veröffentlichen objektiv falscher Daten und damit der Weiterverbreitung von Fehlinformationen gibt es keinen Entschuldigung und schonmal garnicht von einem sogenenten Fachmagazin das sich selbst als "Das Laufmagazin Nr 1 für Trailrunner" bezeichnet. Ein Magazin, von dem sich gerade Uninformierte Hilfe und Rat erwarten. Leute, die sich mit sowas schon auskennen und damit auch einschätzen können, das gelinde gesagt solche Artikel nur pure verarsche sind (tschuldigung für die Direktheit), wenn auch von den Herstellern getrieben, brauchen ein solches "Fachmagazin Nr1" nicht.
Typische Daten der verbauten LEDs findet man z.B. hier:

https://www.led-tech.de/produkt-pdf/cree/XLampXM-L.pdf

Für die, die mit Datenblättern nichts anfangen können eine kurze Erläuterung:
-der typische Lumen fluss der LED beträgt 260lm und benötigt werden dazu 700mA Strom (wird als 100% bezeichnet). Eine Verdoppelung der Lichtflusses erfordert midestens eine Verdoppelung des Stroms, da die Kennlinie eben nicht linealgerade ist. Sagen wir mal es wäre liner dann benötigte am für die 520lm (das Doppelte) auch den doppelten strom, also 1400mA. In den 18650 Akkus sind realistisch so ca 3000-3300mAh. Man erhält dann die Leuchtdaucher einfach indem man die Kapazität des Akkus durch den Strom dividiert:

3000 bis 3300mAh / 1400mA und erhält einen Bereich von ca 2.1 bis 2,4h was 2h 6min bis 2h 24min entspricht.

Das ist simple Physik/Elektrotechnik nur für den Fall, wenn man zu faul ist die Lampe einzuschalten und es einfach auszuprobieren. Für das oben genannte Beispiel ist man meilenweit von den Herstellerangaben entfernt.


zuletzt bearbeitet 05.12.2017 20:56 | nach oben

#6

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 20:58
von Jamboree3005 • 287 Beiträge

Danke fürs Lob, aber ein "ausgemachter" Lampenexperte bin ich auch nicht. Ich denke da gibt es im Taschenlampenforum noch "echte" Experten mit eigener Lumenkugel usw.
Aber ja, ich mache mir bei meinen Tests Mühe - das würde ich aber eigentlich auch von Trail erwarten. Zumindest in letzter Zeit merkt man, dass der Test- und Rechercheaufwand sich meist in Grenzen hält. Ok, da muss man die Redaktionsgröße ins Kalkül ziehen, größere Zeitschriften machen das auch nicht unbedingt umfangreicher.
Damit ist das aber auch eher eine "Produktvorstellung" als ein echter Test.

Ganz gruselig und nichtssagend finde ich auch die Tests von GPS-Geräten.

Aber ok, ich mag die Zeitschrift trotzdem. Vielleicht sollten die sich bei den Themen auch mal Experten zu Rate ziehen.
Mit Michael Arend als Trainingsexperte klappt das ja auch.

Was "Stiftung Warentest" angeht, so sind dort die Tests auch extrem seltsam. Dort wird ein Föhn schon abgewertet wenn er in es wagt in der Badewanne Funken zu sprühen...

Aber zu den Stirnlampen, zumindest die unsinnigen Angaben zur Tikka hätten jedem denkenden Menschen auffallen können.
Grüße
Ralph


It's all about the gear!
http://trailgierig.com
Trailgierig Podcast in iTunes
Trailgierig Podcast direkt hören
nach oben

#7

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 21:16
von schnellejugend • 885 Beiträge

Wenn ein Hersteller 1000lm maximale Helligkeit und 60h Laufzeit in der hellsten Stufe angibt ist das zwar (bewusst) irreführend aber leider nicht gelogen. Das heißt vor allem, dass die Lampe ungeregelt ist (oder nur ein Buck- anstatt einem Buck/boost-Treiber hat) und kontinuierlich dunkler wird. Nach 60h dümpelt sie eben im niedrigen einstelligen Lumenbereich aber eben in der hellsten Stufe vor sich hin.
Da waren und sind die ganzen "Premium" Hersteller inkl. LED Lenser und Petzl ganz vorne mit dabei.


Trailowner !
zuletzt bearbeitet 05.12.2017 21:19 | nach oben

#8

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 21:36
von zwiebacksäge • 462 Beiträge

stimme Dir da prinzipiell zu aber im besagten Artikel heißt es:

Die Leutdauer über 60h bei maximaler Stärke (200lm) ist eine Ansage..."

Also nix von "in der höchsten Stufe oder dergleichen. Wie auch immer, ich denk der oben genannte Kritikpunkt ist für alle klar.

nach oben

#9

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 21:38
von Jamboree3005 • 287 Beiträge

Na, da haben wir doch hier im Forum geballte Kompetenz!

Buck/Boost habe selbst ich noch nie gehört...

Häufig regeln die Lampen aber auch in Stufen herunter (z.B. Fenix HP12, Armytek WIzard) , wie nennt man das dann?


It's all about the gear!
http://trailgierig.com
Trailgierig Podcast in iTunes
Trailgierig Podcast direkt hören
nach oben

#10

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 22:17
von Jamboree3005 • 287 Beiträge

Laut Ultraspire-HP:

Lumen Output: 600
Burn Time: 8 hours (on high)

Also tatsächlich wohl nicht gelogen - aber die meisten verstehen:
"Leuchtet 8h mit 600 Lumen"

Da gebe ich Zwiebacksäge völlig recht, gerade eine Zeitschrift zu der Anfänger als erstes greifen sollte hier Aufklärung betreiben. Schließlich ist dieses "Tuning" von Messwerten von Herstellerseite aus durchaus bekannt.

Noch offensichtlicher sind Aussagen wie Maximal 1800 lm, Maximallaufzeit 60h von "bei" steht da nix, aber das ergänzt unser Hirn von ganz alleine...

Wie ist das eigentlich bei Autozeitschriften? Ich habe da schon lange nichts mehr gelesen. Übernehmen die inzwischen die "Herstellerverbräuche" oder testen die den Verbrauch tatsächlich selber?

Es war ja auch nicht die Tatsache, dass Firmenangaben einfach übernommen worden sind, sondern dass Trail hieraus sogar noch eine eigene Empfehlung gemacht hat. "Begeistert hat uns [...] auch die Leuchtdauer über knapp 8 Stunden bei voller Leistung" und "... macht die Tikka zu einem guten Gewissen im Laufrucksack" hört sich eben verdammt nach eigener Erfahrung an.

Das ist jetzt nicht gegen die genannten Lampen gerichtet. Die Ultraspire Lumen600 würde ich gerne auch mal testen. Das Prinzip klingt nicht schlecht. Ok, wer vorhat mit der Tikka 60h zu wandern, mit dem will ich eher nicht tauschen...


It's all about the gear!
http://trailgierig.com
Trailgierig Podcast in iTunes
Trailgierig Podcast direkt hören
nach oben

#11

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 22:37
von schnellejugend • 885 Beiträge

Wenn ich euch jetzt offenbare das ich den Marathon in Liechtenstein in 1:59 laufen werde ist das auch eine Ansage.
Irgendein MTB Profi, der auch für die Bike geschrieben hat, hat in MTB-news mal geschrieben, dass ein Journal zu einem sehr großen Teil von Werbekunden bezahlt wird. Damit hat eine Zeitung zwei Kundengruppen für die sie schreibt.Für ein etabliertes Heft wie zB. Der Spiegel ist da Unabhängigkeit einfacher wie für ein kleines Heft wie die Trail.
Ja. Is kacke. Nervt mich auch. Weil ich die Zetung mag rede ich mir das schön.


Wenn ich mich für was interessiere steigere ich mich da schon mal etwas rein. Und so einen Kram kann ich mir anscheinend besser merken als Namen. Buck: Spannung wird reduziert, Boost: Spannung wird angehoben. Mit einem Buck/Boost Wandler kann bei Lampen (~mit einer Zelle) länger eine bestimmte Helligkeit gewährleistet werden. Je nach Programmierung bis der Akku komplett leer ist und die Lampe plötzlich ausgeht.
Ist eher nicht so toll. Deswegen regeln einige Lampen in Stufen runter. Andere blinken ein paar mal... oder werden (evtl. ungeregelt) langsam dunkler. Da man das nicht wahrnimmt nicht die schlechteste Lösung. Dazu kommen noch Temperaturregelungen, die in Helligkeit und Laufzeit eingreifen. Egal, keine Entschuldigung für die aufgeführten Beispiele.

Ich würde auch den Tipps zu Lauflampen im TaLa Forum nicht uneingeschränkt zustimmen. Die sind in erster Linie Beleuchter. Ich bin seit 3 Jahren mit dem Thema durch mit diversen Zebralights.


Trailowner !
zuletzt bearbeitet 05.12.2017 22:40 | nach oben

#12

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 05.12.2017 23:37
von Jamboree3005 • 287 Beiträge

Auf den ersten Blick scheinen die Zebralights der Olight H2R/ Armytek Wizard/ Nitecore sehr ähnlich. Sind die hier in D zu bekommen (bei Amazon scheinbar nur zum dreifachen US-$- Preis)? Was können die besser?

Grüße
Ralph


It's all about the gear!
http://trailgierig.com
Trailgierig Podcast in iTunes
Trailgierig Podcast direkt hören
nach oben

#13

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 06.12.2017 07:58
von schnellejugend • 885 Beiträge

Entweder bei nkon.nl oder bei Zebralights direkt. Kommen dann aus China. Meine erste Zebralight müsste schon knapp 10 Jahre alt sein.

Jedem empfehlen würde ich die aber auch nicht, UI kompliziert, mittlere Stufen zum laufen nicht sinnvoll. Da ich die Lampe beim laufen nicht verstelle egal. Sie sind leicht, haben etliche Leuchtstufen und ein gutes Band. Ich laufe hier fast nur noch mit der AA Variante in warm mit grob 200lumen. Da reizt mich auch die neuere Variante die heller ist bzw längere Laufzeiten in niedrigen Stufen ermöglicht nicht, da sie keine 14500er Akkus vertragen. Wenn ich länger im Dunkeln laufen will nehme ich die 18650er Version auf 330lumen für knapp 4h eingestellt.


Trailowner !
zuletzt bearbeitet 06.12.2017 08:04 | nach oben

#14

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 06.12.2017 08:36
von Trailrunning_HD • 32 Beiträge

Zunächst einmal: Vielen Dank für die sehr fundierten und objektiven Informationen der an diesem Thread beteiligten - da ist eine geballte Wissensmacht von Physik und Ingenieurswesen vorhanden :-)

In einem muss ich dem einen oder anderen aber widersprechen: Wenn ich so etwas lese, dann ärgert mich das richtig. Auch wenn ich weiß, dass "Trail" nicht die Stiftung Warentest ist und dass sich solche Hefte zum großen Teil über Werbeeinnahmen finanzieren. Ich erwarte auch nicht, dass man hier ein Test-Equipment aufweist, was bei solchen technischen Tests wirklich nötig wäre (z.B. zur Beurteilung der Lichtleistung über die Zeit oder der Ausleuchtung), und ich erwarte auch nicht, dass man hier bestimmte Produkte verreißt.

Aber ich erwarte als Leserin: Transparenz. Wenn man die Daten unter "Herstellerangaben" zusammengestellt hätte, hätte ich mich zwar gefragt, ob ich das nicht auch hätte selbst nachlesen können - aber es wäre ehrlich gewesen. Wenn man aber über eine solche Zusammenstellung von Herstellerangaben das Wort "Test" schreibt, und die Herstellerangaben zudem in Prosa eingebunden sind, die suggerieren, dass man das tatsächlich ausprobiert hat ("Begeistert hat uns die Leuchtdauer über knapp 8 Stunden bei voller Leistung") dann ist das ärgerlich. Denn an anderer Stelle würde man so etwas schlicht und einfach mit "Täuschung" bezeichnen.

Das war ein ganz schlechter Auftritt ...

nach oben

#15

RE: Stirnlampentest Trail 6/17 - Redaktionskritik

in Gebt Euch Tipps 06.12.2017 10:27
von schnellejugend • 885 Beiträge

Ich bin froh, dass die Trail nicht die Stiftung Warentest ist. Die haben oft null Praxisbezug.

Ich glaube schon, dass die Lampen "getestet" wurden. Nur eben nicht so, dass man daraus einen Artikel machen sollte.
Ich fand zB. die Idee mit einer Gūrtellampe auch mal interessant. Nachdem ich es mal ein bisschen ausprobiert habe -also noch nicht mal ausgiebig getestet- habe ich schnell gemerkt, dass das bestenfalls als eine Schönwetterlampe mit Einschränkungen taugt.Ich hoffe, dass Ultra Aspire aus dem sonnigen Kalifornien kommt. Sonst unterstelle ich auch der Firma, dass die das nicht getestet haben.


Trailowner !
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sascha Rupp
Forum Statistiken
Das Forum hat 3304 Themen und 32414 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor