#1

Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 14.05.2018 21:16
von bearfoot • 5 Beiträge

Hallo,

ich habe gelesen, dass Kilian Jornet Radfahren in sein tägliches Training integriert. Weiß zufällig jmd., warum genau er das macht? Machen das andere Trailathleten auch? Kennt ihr welche, oder ist das eher ein Einzelfall?

LG

nach oben

#2

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 06:22
von fiveten • 889 Beiträge

Ich bin zwar kein Kilian, aber ich radl annähernd täglich. Warum? Weil's Spaß macht, andere Muskelgruppen trainiert und wenn ich moderat in die Pedale trete, die Belastung für den Körper verglichen mit dem Laufen niedrig ist. D.h., ich kann meistens 2 Einheiten Sport am Tag machen ohne mich zu schrotten.


Spontanität muss sorgfältig geplant werden!?

zuletzt bearbeitet 15.05.2018 06:25 | nach oben

#3

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 07:02
von bearfoot • 5 Beiträge

Ja, es geht mir um die Muskelgruppen, die man mit dem Biken erreicht. Ich frage mich, ob das viele Topathleten machen, um Dysbalancen in der Muskulatur vorzubeugen, daher die Frage

nach oben

#4

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 07:29
von fiveten • 889 Beiträge

doofe Gegenfrage...was nützt dir die Erkenntnis, wenn Kilian & Co radln, abgesehen davon, dass hier wahrscheinlich niemand weiß, was die Profis alles in ihren TP eingebaut haben?

Dysbalancen vermeiden kannst du nur, wenn du die antagonistischen Muskelgruppen, die beim LAUFEN nicht beansprucht werden, trainierst. Beim Radln triffst du ein paar, aber leider nicht die, die immer wieder Probleme machen. Wenn das dein primäres Ziel ist, dann würde ich Kraftübungen gezielt für diese Muskelgruppen empfehlen und das Radln einfach als Ausgleichssport sehen


Spontanität muss sorgfältig geplant werden!?
nach oben

#5

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 08:41
von bearfoot • 5 Beiträge

Und welche Muskelgruppen wären das?

nach oben

#6

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 09:38
von buenosbias • 36 Beiträge

Kilian Jornet fährt derzeit relativ viel Fahrrad, weil er dabei ist, sich von einem Beinbruch zu erholen, den er sich bei einem Sturz in einem Skimo-Rennen zugezogen hat.


nach oben

#7

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 10:19
von Soli • 16 Beiträge

Also ich bin kein Profi und fahre bisher kein Fahrrad, weil ich ehrlichgesagt Schiss habe bergab (alles über 30 km/h ist mir suspekt) und dann auch noch auf den Hauptstraßen... Aber das ist ein anderes Thema. Hier auf La Palma gibt es sehr viele Trailläufer und die meisten fahren auch Fahrrad. Und das sind alle keine Weltspitzenprofis. Soll sich suer gut ergänzen. Musst mal ein bisschen im Netz suchen...

nach oben

#8

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 10:32
von bearfoot • 5 Beiträge

Interessant. Die fahren alle Road Bikes, oder? Radfahren ist vermutlich auch je nach Sitzposition sehr unterschiedlich in Bezug auf die Muskelansprache. Ich vermute mal, dass man andere Muskeln mit einem Rennrad trifft als mit einer relativ aufrechten Sitzposition auf einem Standard-Mountainbike.

nach oben

#9

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 13:23
von mcbert • 63 Beiträge

Vermute auch mal, dass es primär als Ausdauertraining mit relativ geringer Belastung für den Bewegungsapparat gedacht ist.

nach oben

#10

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 15.05.2018 20:28
von Taste_of_ink • 340 Beiträge

Vorweg: ich bin weit davon entfernt, ein Spitzenläufer zu sein - alle Angaben also ohne Gewähr. ;) Ich habe mir vor ca 1 1/2 Jahren ein Mountainbike zugelegt, um ein bisschen Ausgleich zu haben und es nicht bereut. Damit fahre ich zur Zeit ergänzend zu meinem Lauftraining lockere Einheiten zum Ausgleich. Der Puls bleibt verhältnismäßig niedrig, was ganz gut in die 80/20-Intensitätsverteilung passt. Meinem Gefühl nach verbessert das Radfahren auch meine Kraftausdauer am Berg. Aber das ist wie gesagt nur subjektiv.
Achso: Trails fahren macht übrigens auch Spaß! ;)


Wer auf befestigten Wegen läuft hinterlässt keine Spuren!
nach oben

#11

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 16.05.2018 13:20
von MarkusRotter • 87 Beiträge

Gibt sicher einige sehr gute Trailläufer, die auf das Rennrad oder Mtb zurückgreifen. Da würden mir gleich einige Namen einfallen, alleine, wenn ich so auf Strava schaue. Denke es trifft zum Teil andere Muskelgruppen und dient dem Ausgleich. Außerdem kann man die Wochenumfänge erhöhen, ohne sich komplett kaputtzulaufen. Micha Arend hat z. B. letztes Jahr eine Zeit lang seine Umfänge auf diese Art und Weise erhöht... Zum Teil auch zwei Einheiten gemacht (Trail und dann noch aufs Rad).

Erhöhe deine Laufumfänge nach und nach, so lange es dir dabei gut geht, sodann kannst ja ergänzend auf das Rad zurückgreifen.

LG Markus


It always seems impossible until it's done!

** Chiemgauer Alpen - Chiemsee **
nach oben

#12

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 16.05.2018 15:22
von Ljus • 118 Beiträge

Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass wenn ich viel mit dem Rad unterwegs war und wenig gelaufen, hatte ich keinerlei Probleme die Berge hochzulaufen, die Erfahrung haben auch andere Radler gemacht. Wenn man so durchdenkt benötigt man die gleiche bzw. ähnliche Muskelgruppen beim hochlaufen wie beim Rad fahren, die Belastung ist aber deutlich geringer, je nach Gang.

Ich konnte nach einem Trail am nächsten Tag nicht laufen, aber Rad fahren ging ohne Probleme.

nach oben

#13

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 16.05.2018 17:04
von bearfoot • 5 Beiträge

Zitat von Ljus im Beitrag #12
Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass wenn ich viel mit dem Rad unterwegs war und wenig gelaufen, hatte ich keinerlei Probleme die Berge hochzulaufen, die Erfahrung haben auch andere Radler gemacht. Wenn man so durchdenkt benötigt man die gleiche bzw. ähnliche Muskelgruppen beim hochlaufen wie beim Rad fahren, die Belastung ist aber deutlich geringer, je nach Gang.

Ich konnte nach einem Trail am nächsten Tag nicht laufen, aber Rad fahren ging ohne Probleme.


Beim Berglauf wird meines Wissens nach die Beinrückseite stärker belastet, zumindest beim Gehen. Wie das beim Rennen bergauf ist, weiß ich leider nicht. Demnach wird vielleicht beim Radfahren die Beinrückseite stärker trainiert? Evtl. kommtes dabei aber auch auf das Rad an, sprich Sattelposition etc. Was für ein Rad fährst du?

nach oben

#14

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 16.05.2018 18:53
von bayerlaender • 157 Beiträge

Dann will ich doch auch mal mein Halbwissen anbringen: Beim Bergauflaufen wird meines (Halb)wissens nach der vordere Oberschenkel und der Hintern besonders beansprucht, die Oberschenkelrückseite eher weniger. Dann natürlich noch die Waden. Beim MTB wird ebenfalls Oberschenkelvorderseite stark beansprucht, der Hintern aber weniger.

nach oben

#15

RE: Ausgleichstraining Radfahren? Welche Profis machen das?

in Gebt Euch Tipps 17.05.2018 11:02
von Ljus • 118 Beiträge

Ich fahre so ziemlich jede Art von Rad, Rennrad, MTB, CX, usw.
Wenn der Tretzyklus betrachtet wird, hast Du grob im vorderen Bereich von (0-180°) ein drücken, Oberschenkel vorne und Wade, hinten (180° - 360°) ein ziehen Oberschenkelrückseite.
Des weiteren wird die Gesäßmuskulatur, Hüftmuskulatur und Rücken mit trainiert.

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ultra-uwe
Forum Statistiken
Das Forum hat 3381 Themen und 32907 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor