#1

Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 13.09.2012 09:20
von umweg • 63 Beiträge

Ist nächste Woche noch jemand aus dem Forum am Start ???


Die geilste Strecke zwischen zwei Orten ist ein Trail

nach oben

#2

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 15.09.2012 20:59
von Mabbes • 22 Beiträge

Leider nein, aber nächstes Jahr vielleicht.

nach oben

#3

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 25.10.2012 01:00
von Der letzte Ritter • 32 Beiträge

Sieh mal einer an, ist dass nicht mein Zimmergenosse vom Ultratrail Müllertal? :)
Alles gut überstanden?

Gruß Patrick


Der Mann der keine Vorstellungskraft hat, hat keine Flügel.

zuletzt bearbeitet 25.10.2012 01:02 | nach oben

#4

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 25.10.2012 17:36
von umweg • 63 Beiträge

klar ! ! ! langsam, aber sicher, schee war´s - und bei dir ? Das Bild stammt übrigens von km 90, was glaub ich alles über den lauf aussagt


Die geilste Strecke zwischen zwei Orten ist ein Trail

zuletzt bearbeitet 25.10.2012 17:38 | nach oben

#5

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 26.10.2012 07:56
von Der letzte Ritter • 32 Beiträge

Bei mir lief es auch ganz flüssig. Und von KM 90 geistert auch irgendwo im Netz ein Bild von mir herum, allerdings seh ich da nicht mehr so frisch aus. :) Nächstes Jahr wieder!?


Der Mann der keine Vorstellungskraft hat, hat keine Flügel.

nach oben

#6

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 04.06.2013 21:39
von SFE • 20 Beiträge

zur Info: Ultratrail Mellerdall 2013 ist abgesagt !!

nach oben

#7

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 07.06.2013 23:50
von rosskopf • 133 Beiträge

ja habs auch schon auf der Webseite gesehen, aber weiss jemand warum?
Ist voll scheisse, sollte doch mein 1. 100km Lauf werden....Naja an und für sich könnte man es ja auch ohne großes Tamtam drum herum einfach alleine machen, aber da ist es zu einfach um auszusteigen...naja werd dafür dann wohl beim uewersauer trail teilnehmen und 2014 vielleicht beim CCC? oder Zugspitz? naja ist ja noch weit bis dahin

nach oben

#8

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 09.06.2013 22:40
von SFE • 20 Beiträge

Sorry, die Gründe kenn ich leider nicht... aber ja... die Strecke kanns du jederzeit laufen :-)

nach oben

#9

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 10.06.2013 10:29
von Dicke Berta • 155 Beiträge

Sollte auch mein erster 100er werden.
Vielleicht findet er ja nächstes Jahr statt. Die Strecke gugg ich mir trotzdem im Juli an und teil die 110 km erstmal auf 3 Tage auf.


Duathletin mit Hang zum Trail

nach oben

#10

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 22.03.2016 15:06
von Dicke Berta • 155 Beiträge

Es gibt ihn wieder den Müllerthal-Ultra

http://www.utml.lu/


Duathletin mit Hang zum Trail

nach oben

#11

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 08.04.2016 22:12
von rosskopf • 133 Beiträge

und schon angemeldet

nach oben

#12

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 01.05.2016 19:39
von rosskopf • 133 Beiträge

So heute letze lange Einheit vor dem Keufelskopf auf der Route 2 durchs schöne Mellerdall. Die letzten 3 km hats mir ganz schön den Stecker gezogen aber naja wenn man halt auch wirklich jede Steigung bis km 27 hoch hechtet, nur Wasser mitführt und morgens nicht gescheit gegessen hat, was soll man da schon groß erwarten?
Auf jeden Fall, falls mal jemand diesen Sommer ne Runde am Wochenende gemeinsam laufen will zur Vorbereitung auf den UTML, gerne bei mir melden.

nach oben

#13

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 28.08.2016 15:13
von rosskopf • 133 Beiträge

In 2 Wochen ist es soweit, ist noch jemand aus dem Forum dabei?

nach oben

#14

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 07.09.2017 08:19
von Sven • 10 Beiträge

Moin,

Ich bin am Samstag bei der 2017er Ausgabe zum ersten mal bei den 38 km am Start. Werde aber sehr gemütlich unterwegs sein :) Vielleicht sieht man sich ja.

Sven


Freiluft Blog

zuletzt bearbeitet 07.09.2017 08:20 | nach oben

#15

RE: Ultratrail Mellerdall

in Alles für Trail-Runner aus der Benelux 11.09.2017 21:20
von rosskopf • 133 Beiträge

So, ein hartes Rennen ist zu mehr oder weniger "erfolgreich" geschafft.
Start für die 112 km Strecke war ja um 0:05, geregnet hat es ab 23:00, geschüttet dann ab 0:30...dementsprechend waren sowohl die Sicht- wie auch die Bodenverhältnisse und insbesondere die Kombination, nicht unbedingt ein Zuckerschlecken. Da ich die Strecke gut aus meinen Trainingsläufen kennen gelernt habe, war zumindest die Wegfindung für mich recht einfach, die Strecke ist zwar an und für sich sehr gut beschildert und die Veranstalter haben noch viele weitere reflektierende Flatterbänder angebracht, die vor allem bei Nacht die Orientierung zusätzlich vereinfacht haben. Allerdings wurden wohl viele Bänder sowie andere temporär angebrachte Wegweiser abgenommen bzw. abgeschnitten von irgendwelchen .... bei Schwierigkeiten den richtigen Weg zu finden, ist aber eher den Wetterverhältnissen geschuldet als schlechter Beschilderung. Ständiger Regen, Windböen bis 50km/h, Dunkelheit, all das war echt ätzend, vor allem als Brillenträger. Die Taktik mit der Schirmmütze ging genau 1 Stunde lang gut, danach war die Brille dann doch nass, abputzen erstmal zwecklos.
Aufgrund der Gegebenheiten, war die Taktik in den gut zu laufenden Asphalt Teilen und Waldautobahnen etwas mehr Tempo zu machen. Was, wie ich denke auch gut so war, denn somit hatte man auch weniger Läufer bei Matschpassagen vor sich und die Wegbeschaffenheiten waren somit auch noch eventuell etwas besser. Naja somit gingen die ersten 38 km auch recht flott dahin und die erste "Runde" war nach 3H 48min geschafft. Erster Gedanke, das war zu schnell... Jetzt sollte der technisch anspruchvollste Teil folgen (Echternach nach Heringer Millen) für die gerade einmal 21km ja nicht so weit, dennoch hab ich ca. 2:50 gebraucht, weil einfach das Anfangstempo doch zu hoch war und ich bereits merkte wie die Oberschenkel so ganz allmählich nicht mehr so happy waren und ich hatte noch nicht einmal die Hälfte des Rennens absolviert...au Backe...zudem hat dann noch mein Begleiter der ersten 45-50km etwas Magenprobleme bekommen und deswegen war ich ab dann alleine unterwegs. Immer noch dunkel... alles Nass...umgekippter Baum quer über den Weg liegend, gut wusste ich zwar, änderte aber nichts an dem Umstand, dass ich die kleine Steigung um die Wurzeln herum kaum hochkam weil das Profil meiner Salomon Sense Pro Max natürlich zu wenig für derartigen Schlamm war. Auf der Gegenseite schön runtergeschliddert und beide Hände bis zu den Handgelenken im Schlamm vergraben um zu bremsen...Puh...Hände gen Himmel gehalten und im Nu wieder sauer (naja fast ) Endlich bei der Heringer Millen angekommen, endlich hell genug um die Lampe abzunehmen und erstmal im VP etwas von den Helfern ablenken lassen.
(Aja zu der Lampe, Petzl Nao reactiv lightning oder so war der 1 Akku nach nicht mal 3 Stunden alle und so musste der Ersatzakku sehr viel früher ran als gedacht, welcher ich dann nur auf Sparflamme genutzt habe, weil ich es nicht riskieren wollte auf einmal ganz im Dunkeln stehen zu müssen.)
Wieder zurück zum 3. VP...Auf meine Frage hin, wie viele denn schon vorbei sind, war ich doch überrascht, dass ich wohl erst der 3. Läufer war. Erster Gedanke: " Shit!"
Hab mir gut 8 min. Zeit gelassen, auch mal Brille geputzt und die Welt wieder mit anderen Augen gesehen. Ganz neue Erfahrung auf nem 3. Platz zu liegen, war allerdings felsenfest davon überzeugt, dass mich noch mehrere Läufer bald einholen würden, da ja wohl kaum alle am Anfang überzogen haben. Deswegen war meine Devise ab jetzt flache Stücke erstmal mutig zu laufen, hoch stramm zu wandern und im Downhill locker rollen zu lassen. Auch bei den nächsten 2 VPs lass ich mir gut Zeit, wollt beim VP "Supp" eigentlich gerade los, als der Wagen meiner Frau gerade unweit auf den Parkplatz einbog. Also blieb ich noch gerne etwas länger, ließ mir gut zureden, ließ mich von unserem Sohn etwas skeptisch anlächeln, es wurden noch Fotos geschossen und so brach ich dann mit neuer mentaler Stärke auf, allerdings haben meine Oberschenkel davon irgendwie wohl nichts mitbekommen und so hab ich mich immer so am Krampf entlang gehangelt.
2. Passage bei der Heringer Millen, immer noch keiner auf mich aufgelaufen? komisch aber naja jetzt empfand ich auch den Druck für den 3. Platz zu fighten. Von hier aus waren es nochmal 12-14km? bis zum Ziel. Bis Berdorf, das wusste ich, waren nochmal viele Treppen und Anstiege auf dem Programm, ab dann rollt es einigermaßen bis zur Wolfsschlucht, wo dann nochmal viele Steinstufen (bei Nässe natürlich rutschig) auf uns warten sollten. Wenn die Beine und mittlerweile auch die Füsse nicht so gejammert hätten, hätte ich dieses Teilstück auch noch genießen, können, denn es ist eines der schönsten des gesamten Trails. "Geplant" hatte ich für dieses Teilstück 1h30min womit ich um die 13h gebraucht hätte, was mein sogenanntes A Ziel war, welches ich eigentlich schon beim Start, aufgrund des Wetters, als völlige Utopie verworfen hatte. Dennoch schien es machbar als ich bei der Heringer Millen aufbrach, aber wie gesagt, viele Anstiege...und Oberschenkel die seit mind. 35 km immer kurz vorm Krampf waren...naja aus den geplanten 1h30min wurden eher 2 h mit vielen Flüchen, kleineren Panikattacken, als die ersten Läufer der kürzeren Strecken an mir mehr oder minder vorbeiflogen...letzter Downhill einfach nur noch unten ankommen wollen ohne sich lang zu machen...Schmerz in den Füßen wegdrücken...Mist es geht ja nochmal über den Radweg...also noch 1 km bis Ziel...nach hinten gekuckt..Kommt da einer? Nein..ok, alles gut...auf die Zielgerade eingebogen, Family komplett angetreten, Zurufe, Ankündigung übers Mikro und endlich endlich im Ziel...nach 13h27min für mich ne super Zeit, ne Stunde schneller als letztes Jahr. Der 3. Platz war dann noch das i-Tüpfelchen. Die beiden ersten weit weit vor mir, ne ganz andere Liga, in der die spielen, Siegerzeit war neuer Streckenrekord mit knappen 11h, 2. Platz unweit dahinter mit 11h17min oder so in etwa, also einfach nur Chapeau!
Was verdient besonderes Lob?
Ganz klar die VPs, alle Beteiligten waren sehr freundlich und hilfsbereit, das wird zwar vielerorts gesagt und beschrieben, allerdings sollte es nie zu einer Selbstverständlichkeit für uns Läufer verkommen, denn die schlagen sich schließlich auch ihre freie Zeit um die Ohren nur damit so ein paar Bekloppte wie wir in der Gegend rumrennen können
Zudem war die Auswahl an den VPs wirklich gut und man merkte gleich, dass die Veranstalter selbst erfahrene Ultraläufer sind. Ein weiteres Plus finde ich das überschaubare Teilnehmerfeld von max. 120 Läufern für die 112km.
Was wäre verbesserungsfähig?
Die Duschen nach dem Zieleinlauf....Letztes Jahr schon ein rumgeirre, dieses Jahr wusste ich zumindest wohin aber dann war das Schwimmbad einfach mal abgeschlossen...Putzfrau hatte wohl kein Bock mehr gehabt und hatte abgeschlossen und war weg...halbe Stunde später wurde sie dann wohl aufgetrieben und hat missmutig aufgeschlossen, auf meine Frage hin wo die Duschen denn nun wären, gabs ein kurzer Fingerzeig, welcher auf 3 Duschräume wies, "Alles nur für uns Männer? und die Frauen?" "Häh kommen denn auch noch Frauen?" Selten so ein blöde Frage gehört...naja eher ein Fehler auf der Gemeindeorga als den Veranstaltern anzukreiden.

nach oben


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TWalgenbach
Forum Statistiken
Das Forum hat 3259 Themen und 32125 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor