#136

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 10.07.2013 16:57
von zampano • 55 Beiträge

Ich laufe seit einigen Wochen den Trailroc 255 und es ist mein erster Schuh mit gerade mal 6 mm Sprengung. Er fühlt sich super an, ist sehr bequem und das Laufen macht riesig Spass damit. Nur bekomme ich nach so 20 Minuten Schmerzen unter den Füßen, die nach ca. 10 Minuten wieder weggehen. Ist das normal, und der Fuss muss sich erst einmal an die Umstellung gewöhnen oder kann es auch andere Ursachen haben. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Gruß Jörg

nach oben

#137

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 11.07.2013 16:09
von veganrun • 94 Beiträge

Und wieder ein neuer Hersteller (jedenfalls für mich):
die schwedische Firma Salming stellt "natural running-Schuhe" in 4 verschiedenen Versionen her, Sprengung 3-5 mm, "richtige" Sohle, also kein "barefoot-Schuh".
Kennt jemand die Schuhe, womöglich auch praktisch?
Grüße Petra

nach oben

#138

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 26.07.2013 08:56
von Jan1980 • 143 Beiträge

Den New Balance 110 findet man mittlerweile auch auf der deutschen Amazonseite...

nach oben

#139

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 09.08.2013 08:53
von sandromo • 27 Beiträge

Ich laufe seit kurzem den Trailroc 150. Das ist zwar nicht dasselbe Modell aber grundsätzlich muss man den Körper erst an weniger Sprengung und weniger Dämpfung gewöhnen, wenn man vorher anderes Schuwerk benutzt hat. Schmerzen in den Füßen kenne ich. Bei mir war das immer ein Zeichen von Überlastung. Man sollte dem Fuß Zeit geben, sich umzugewöhnen. Vor allem die bei vielen Menschen verkümmerte Fußmuskulatur schmerzt, weil sie durch solche Schuhe sehr gefordert wird. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass min. einmal pro Woche Barfußlaufen den Anpassungsvorgang unterstützt und sich kräftigend auf die Fußmuskulatur auswirkt. Aber Vorsicht: Man kann sich dadurch schnell Blasen einhandeln. Am Anfang sind nur sehr kurze Distanzen zu empfehlen. Außerdem läuft man damit natürlicher.

nach oben

#140

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 09.08.2013 13:21
von eoto • 86 Beiträge

Wird aber auch Zeit, der Nachfolger steht schon in den Startlöchern, wenn das mal kein guter Schuh wird weiß ichs auch nicht ... ;)

New Balance Zerov2

http://www.youtube.com/watch?v=iAP_sGHXo58&feature=youtu.be


zuletzt bearbeitet 09.08.2013 13:21 | nach oben

#141

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 11.08.2013 10:30
von TriTo • 1.288 Beiträge

Mal so zur Info:

Wenn man einfach mal KM fressen will auf trockenem, nicht technischen Geläuf ....normale Waldwege...

Der Saucony Fastwitch klappt auch hier...

245g in 47,5 !
4mm Drop
Pronationsstütze
tolles Abrollverhalten

I love this shoe

(verwende ihn selber für schnellere Läufchen und WK ;-)


...nice to read you...

Greetz TriTo

....life's a trail!

nach oben

#142

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 20.08.2013 22:49
von Wonnemond • 109 Beiträge

Gleich vorweg will mich outen als Go-Run-Fan. Warum? Weil die Dinger so unauffällig sneakermäßig daher kommen, dass man vieles vermuten kann, nur nicht, dass man mit diesen Dingern schnell laufen muss, weil es langsam kaum geht. Da die Ferse etwas in der Luft hängt (negative Sprengung?) und die Sohlenkonstruktion zum Mittelfußlaufen zwingt, läuft man eher so, wie man barfuß unterwegs ist. Dazu kommt, dass der Herren-GoRun mit ca. 196gr. ein Leichtgewicht ist.

Mehr zu diesem Straßenlaufschuh: siehe Rezension von mir - Eintrag vom 11.8.13. (Sehe ich hier die Zukunft des Laufschuhs?)

http://www.amazon.de/product-reviews/B00...nDateDescending

Nachdem der Skechers Gobionic Trail im Trail-Magazin vorgestellt worden ist, leckte ich alle meine zehn Finger und machte mich online gleich auf die Suche. Nichts. Zwar fand ich das megahässliche Trail-Erstmodell von Skechers, nicht aber den hippen bunten Gobionic Trail. Dann endlich, Anfang August, waren drei farbige Typen bei skechers.de zu bestellen. Am 14. August kam das Paket und ein Paar geile Trail-Schuhe grinsten mich strahlend an. Am 15.8. wollte ich mit ihnen gleich die geplante Herzogstand-Heimgarten-Runde machen, traute mich aber dann doch nicht. Wieder griff ich zu meinen Salomon Sense Mantra, die neben dem Speed Cross 3 in meiner Garage für Trail-Schuhe stehen. Ich denke, die Wahl war richtig.

Heute dann war es endlich so weit, wenngleich die Teststrecke nur der Englische Garten war. Meist auf der Nahtstellen zwischen Weg und Wiese, aber auch über Wiesen und Minitrails am Eisbach entlang versuchte ich, mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Allein die Leichtigkeit des Schuhs (8 oz., also 227gr.), lässt einen vergessen, dass man einen Schuh trägt. Die Zehenbox ist wie beim GoRun großzügig dimensioniert und daher superbequem. Die Schnürung ist perfekt und der Schuh umschließt den Fuß gut. Die grellen Schuhbänder sind ein wenig lang, die Schleifen sind entsprechend riesig, haben aber ohne Doppelknoten 90 Minuten gehalten.

Im Gegensatz zum Go Run zwingt die Trail-Variante nicht zum Vorfußlauf, da die Ferse hier weiter abgesenkt ist. Für uns Trail- und Bergläufer ist dies aber ohne Relevanz, wir machen das ohnehin. Bei schnellen Läufen über die Wiese hatte ich den Eindruck, ich laufe barfuß, besser ich fliege wie beim Barfußlaufen. Leider kenne ich keine anderen Minimal-Trail-Schuhe, denke aber, dass insgesamt das geringe Gewicht hierfür ausschlaggebend ist.

Kurzes Fazit als Zwischenstand (werde den Gobionic Trail demnächst in den Bergen ausprobieren und dann berichten): Im Gegensatz zu den GoRun-Modellen ist dieser Trail-Schuh von Skechers schon von der Optik her ein reinrassiger Trail-Laufschuh. Dazu sehr leicht und außerordentlich bequem. Sobald es mit ihm ein wenig ins "Gelände" geht, fängt der Spaß richtig an - Lauffreude pur. Wie er mit technisch schwierigen Terrain umgeht, wird sich zeigen.

nach oben

#143

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 22.08.2013 08:21
von krokogeil • 34 Beiträge

Zitat von TriTo im Beitrag #141
Mal so zur Info:

Wenn man einfach mal KM fressen will auf trockenem, nicht technischen Geläuf ....normale Waldwege...

Der Saucony Fastwitch klappt auch hier...

245g in 47,5 !
4mm Drop
Pronationsstütze
tolles Abrollverhalten

I love this shoe

(verwende ihn selber für schnellere Läufchen und WK ;-)


spitzen schuh, hab ich selber :D vorallem der schriftzug auf der sohle ist ein nettes gimmik :D

nach oben

#144

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 25.08.2013 13:03
von Wonnemond • 109 Beiträge

Wie versprochen ein kurzer Bericht, welche Erfahrung ich mit dem neuen GoBionic-Trail von Skechers in den Bergen gemacht habe. Es ging hoch zum Fockenstein bei Bad Wiessee am Tegernsee. Leider habe ich beim Uphill den Forstweg erwischt. Ausgangspunkt war der gebührenpflichtige Parkplatz an der Söllbachtalstraße (Wäre ich geradeaus weiter gefahren den Sonnenbichlweg hoch, hätte die Runde von Anfang an Spaß gemacht. Dazu später mehr). Erste Etappe war die urige Aueralmhütte, deren Betreibern gründlich der Hintern versohlt gehört, haben die doch an einigen runden Zaunholzpfählen STACHELDRAHT hermumgewickelt, auch in Kinderhöhe, um wohl ihre Blumen zu schützen. Und Kinder waren gestern viele dort - wohl zum Ärger der Wirtsleute leider freilaufend. Hoch zu dieser Hütte gings über einen teilweise steilen Forstweg, und ganz klar, hier einen extrem leichten bodennahen Trail-Schuh zu laufen, macht einen riesen Spaß und das athletische Bergauflaufen leicht. Den GoBionic Trail kann man mit 4mm Spengung laufen, oder mit 0, wenn die Sohle herausgenommen wird - beide Varianten gehören zum Konzept des Schuhs.

Nach der Aueralmhütte schlängelt sich der Forstweg noch ein Stück weiter, aber bald kommt endlich ein schmalen Pfad, der in den dichten Bergwald führt und dann in Serpentinen hoch zum felsigen Gipfel. Da ich in diesem Sommer, vielleicht aufgrund der sehr zu empfehlenden Lektüre Born to Run, viel Barfuß gelaufen bin, bzw. mit Barfußtrainern, kam ich mit dem GoBionic Trail dort oben auf den mit tiefen Kuhlen durchsetzten Weideflächen, später dann auf felsigen Untergründen sehr gut zurecht. Die Kraxelei kurz vor dem Gipfel ging problemlos. Soweit das Bergauflaufen, dass einen Trailschuh meist nicht wirklich fordert, wenn es keinen Matsch oder technisch schwere Passagen gibt.

Laut M. Marquardt (Buch: Natural Running) hat unser Fuß einen natürlichen Reflex, wenn er umknickt, und je barfußnäher ein Schuh konzipiert ist, desto weniger neigen wir zum schmerzhaften Umknicken. Trail-Running und Umknicken. Das war anfangs immer meine größte Sorge, neben Stürzen auf geblockten Trails. Im Vergleich zu meinem Speedcross 3 fühlte ich mich, was das Umknicken betrifft, in diesem (Barfußtrainer-?) Trailschuh sehr sicher.

Gestern also zum ersten Mal bergab mit dieser Leichtbauweise. Vom felsigen Gipfel herab gefiel mir die Haftung des Schuhs auf sehr glatten (trockenen) Steinen und Felsstücken. Allerdings spürt man die spitzen Steine durch die weiche, haftende Sohle. Ist das ein großer Nachteil? Meines Erachtens nIcht wirklich, verbindet sie uns doch mit der Natur, und weh tut es auch nicht. Dennoch sollte man mit diesem Schuh ein wenig aufmerksamer laufen als beispielsweise mit dem Speedcross 3, und versuchen, besser nicht direkt auf größeren spitzen Steinen zu landen. Damit ist das Einsatzgebiet aus meiner Sicht auch schon abgegrenzt. Ins hochalpine felsige Gelände geht man besser mit Trail-Schuhen, die eine harte Sohle haben. Dort aber, wo man feine Single-Trails im Wald oder über Weideflächen und kürzere Strecken über felsige Wege läuft, kann man sich mit diesem Leichtgewicht mit geringer Sprengung super austoben.

Und wäre ich gleich den Sonnenbichlweg weitergefahren bis zur Talstation des Liftes der gleichnamigen kurzen steilen Weltcup-Piste (1982), die ich ganz zum Schluß meiner Tour hinterunterrollen durfte, dann wäre es gleich am Anfang am Rande dieser Piste richtig steil losgegangen, und kurz darauf auf einem sanften Wald-Trail hinauf zur Stacheldraht-Hütte.

nach oben

#145

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 25.08.2013 18:19
von Chobostyle • 154 Beiträge

Kann jemand schon zum Trail Glove 2 Erfahrungen berichten? Lohnt sich der Kauf, wenn man den alten schon hat oder den lieber nochmal günstig kaufen?
Und vor allem: ist die Passform gleich geblieben?

Gruss

Chobo

nach oben

#146

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 25.08.2013 20:05
von __Stefan__ • 288 Beiträge

Zitat von Wonnemond im Beitrag #144
Wie versprochen ein kurzer Bericht, welche Erfahrung ich mit dem neuen GoBionic-Trail von Skechers in den Bergen gemacht habe.

...




Wie verändert sich denn die Passform, wenn die Sohle rausgenommen wird? Ist dann wesentlich mehr Platz?

Wie verhält es sich denn mit der Größe? Deine Standardlaufschuhgröße?

Wie ist denn der Grip wenn es feucht wird?

nach oben

#147

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 26.08.2013 14:42
von Wonnemond • 109 Beiträge

Hallo Stefan,

habe eben mal die Sohle rausgenommen und bin eine kleine Runde gelaufen - mit 0 Sprengung folglich. Meine Lieblingssocke auf Trails ist die X-Socks SKY RUN, und die ist relativ dick. Beide Male stand ich ich mit dieser Socke im Schuh. Ja, ein wenig mehr Platz ist schon, die Sohle ist etwa 2mm dick. Beim Start saß die Ferse nicht ganz so fest, also habe ich das Schuhband innnen ins allerletzte Loch gefädel, und - voilà - der Fuß saß wieder fest. Wie sich der Schuh mit 0 Sprengung am Berg läuft, habe ich dummerweise vergessen, am Samstag herauszufinden.

Zur Größe: Alle meine Laufschuhe kaufte ich bisher in 45 bis 45 1/2. Beim Go Run empfahlen die Käufer, den Schuh in der normalen Schuhgröße zu kaufen. Also bestellte ich ihn in 44 - und er passt perfekt. Daraufhin kaufte ich mir auch den Go Bionic Trail in 44. Und auch der passt, ist eher noch einen Tick zu groß. Mit meinen dünnen Sommerlaufsocken (Gore) ist er fast schon zu groß.

Zum Grip: Ich halte gerade das neue Trail-Magazin in Händen, in dem dieser Schuh von Herrn Denis getestet wurde. Ich zitiere:
"Die Sohle kann was. So muss eine Sohle für Trailschuhe sein! Die groben Stollen fressen sich routiniert in den Untergrund und die weiche Gummimischung weiss mit Fels und nassem Stein gut umzugehen. Genau das macht vielen anderen Trailschuhen nämlich Probleme."


zuletzt bearbeitet 26.08.2013 14:43 | nach oben

#148

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 26.08.2013 15:35
von __Stefan__ • 288 Beiträge

Danke! Das hört sich ja gar nicht schlecht an.

Offensichtlich haben die das mit der Einlage gut gelöst. Hatte mal den Brooks Pure Drift probiert, bei dem das gleiche Prinzip zur Sprengung angewandt wurde. Als ich da Sohle rausnahm war mein erster Gedanke: den Schuh hat nie jemand zero-drop ohne Sohle Probe gelaufen. Schrecklich!

Das mit der Größe deckt sich auch mit anderen Berichten, wobei zu berücksichtigen gilt, dass skechers US Größe zu deutscher Größe verschoben ist. Bei US Größe hat man wohl die typische Laufschuhgröße und bei deutsch ist sie eins kleiner.

Bei dem Preis kann man dann wohl nichts verkehrt machen, sehe es eigentlich auch nicht mehr ein > 100 € für Schuhe auszugeben, die dann eh bloß ein paar km halten. V.a. da der Markt bei zero-drop, 10-15mm Bauhöhe, Trailschuhen ja echt sehr überschaubar ist.

nach oben

#149

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 01.09.2013 09:14
von Jan1980 • 143 Beiträge

Gibt ne ganz coole Zusammenfassung von Merrell... Die haben sogar Barfefoot für den Alltag.

Also keine Werbung sondern nur ein Schnüffeln in die Vorteile der Materie...

http://www.merrell.com/DE/de/Richtig_Laufen

nach oben

#150

RE: wer läuft mit Minimal Trailschuhen?

in Gebt Euch Tipps 04.09.2013 21:12
von kermit_t_f • 40 Beiträge

Hat hier jemand Erfahrung als Überpronierer mit Schuhen à la Inov-8 Trailroc 2x5? Ich würde sie eh vorher nochmal im Laden anprobieren samt Test auf dem Laufband, aber vielleicht kann hier jemand vorher schon mal berichten
Man hört zwar öfter, dass die Stütze auf dem Trail nicht so relevant ist, aber einen gewissen Asphalt/Waldautobahn-Anteil habe ich leider immer...

nach oben


Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HardyHard
Forum Statistiken
Das Forum hat 3282 Themen und 32280 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor