#16

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 20.03.2013 07:59
von windlaeufer • 174 Beiträge

Moin, das freut mich für dich. Meine Phyiso läuft auch sehr gut. Bin schon einen Woche ohne Krücken. Jetzt juckt es mächtig in den Füßen um wieder Laufen zu gehen. Ich denke so um Ostern rum, steige ich wohl wieder langsam ein.


Trailrunning ist wie die Mafia, bist du einmal drin, kommst du nie wieder raus!

nach oben

#17

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 21.02.2014 18:07
von vandermoehren • 1 Beitrag

Hallo Sascharun,
ich habe das "Glück", dass ich am Mittwoch das 2. mal innerhalb eines Jahres am gleichen Meniskus
operiert werde. Du hast wirklich schon 3 Entfernungen je Knie durchgemacht und kannst noch be-
schwerdefrei laufen ? Ich habe schon ein wenig Muffe, dass ich die Laufschuhe an den Nagel
hängen kann, aber dein Bericht macht mir nun wieder etwas Mut.

Gruss
Frank

nach oben

#18

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 22.02.2014 07:04
von sascharun • 70 Beiträge

Hallo Frank,
ich wünsche Dir alles Gute bei der OP am Mittwoch und hoffe, dass alles gut geht.
Denk daran, dass Deine Muskulatur und der Laufstil eine Menge dazu beitragen das Du wieder beschwerdefrei Laufen kannst.
Biken/Radfahren ist vor allem am Anfang gut, weil dadurch der Muskel aufgebaut wird der dein Knie stützt (u.A.).

Ich weiss nicht mehr wie viel sie mir damals rausgeschnitten haben, aber ich laufe noch immer.
Und eine grosse Portion Optimismus schadet auch nicht.
Ich Denke: Wenn man etwas will, dann geht das auch; irgendwie.
Lass mal von Dir hören, irgendwann im Sommer, und sag mir wie es Dir geht.

Gruss Sascha

nach oben

#19

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 14.03.2014 10:59
von makalu • 1 Beitrag

Hallo mitteinander...

ich hab mir im Jannuar mit einer falschen Bewegung mein Knie ruiniert ( Kniegelenk ausgekugelt + Fraktur des Femurkondylus)
Jetzt bin ich zwei dicke Schrauben schwerer, humpel mit Krücken durch die Landschaft und langweile mich zu tode.
(und dann auch noch die ganze Zeit das schöne Wetter) :)

Dafür kann ich jetzt allen die solch Verletzungen wie Meniskus- Kreuzbandriss usw.haben auf einmal sehr gut nachempfinden...
...dachte immer mir passiert sowas ned :)

Die ganze gute Form die ich im Herbst u. Winter aufgebaut habe...die ganzen Pläne für 2014...alles beim Teufel.
Aber man muß ja positiv bleiben und nach vorne schauen, wenn man die Dinge nicht ändern kann.

Ich bin jetzt grad so bei Halbzeit meiner Genesung...(es geht recht zäh voran)...und würde gerne weiterberichten, wie sich`s
entwickelt... wenns jemanden interessiert!?
Vieleicht habt Ihr ja ähnliches durchgemacht...gerne Tipp`s u. Motivation :)

Grüße...

nach oben

#20

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 12.07.2014 21:30
von Tomeke • 7 Beiträge

...bin wieder auf dem Trail 😆 !!!

nach oben

#21

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 12.11.2017 15:16
von sascharun • 70 Beiträge

Hallo zusammen,
mein Optimismus war wohl zu wenig....
in den Sommerferien bin ich am Gardasee am rumrennen gewesen, als eines Tages darauf starke schmerzen aufgetaucht sind.
Auch lief mein Knie nicht mehr rund, so wie wenn Knorpel im Gelenk wäre hat es sich angefühlt.
Das ganze hab ich dann abklären lassen und es ist dabei folgendes festgestellt worden:
Meniskus; sollte da sein, ist er aber nicht mehr.
Knorpel am Innengelenk: sollte auch da sein, ist er aber auch nicht, dafür eine Arthrose im Innengelenk..... Ich habe ein Knie wie ein 80ig Jähriger.

Diese Woche hab ich nun ein Gespräch mit einem Arzt und was es für Möglichkeiten es gibt (Beinachsenkorrektur, Teilprothese, Vollprothese). Auch haben die schon mit Prothesen aus dem 3D Drucker Erfahrung (ist in den USA seit 10 Jahren schon gang und gäbe).
Laufen sei eigentlich schon möglich, hab ich erfahren.....

Meine Frage an Euch, hat jemand Erfahrungen mit Prothese und dem Laufsport? Kann das funktionieren?
Ich hab grosse Hoffnung in die 3D Prothese. Trailrunning ist meine Lebensphilosophie und ich hab echt mühe ohne das Laufen.

nach oben

#22

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 12.11.2017 17:46
von fiveten • 796 Beiträge

wie wurde die Diagnose erhärtet? MRT? Arthoskopie? Handauflegen?

Wenn die Diagnose durch gängige bildgebende Verfahren erstellt wurde, welche Schädigung wurde konkret festgestellt? Welcher Arthrosegrad?

Welche Beschwerden hast du denn im Moment, außer, dass das Knie "nicht rund läuft"? Warum ich so blöde frage? Nicht jede orthopädische Diagnose muss mit dem aktuellen Beschwerdebild in Einklang stehen und die Vorab-Aussage, dass du ne Prothese benötigst, finde ich gelinge gesagt (aus der Ferne betrachtet), etwas "strange".
Wenn du nicht ne Athrose Grad IV hast (würde mich wundern - dann hättest du schon lange vor dem Lago Schmerzen haben müssen), dann gibt es vor dieser Radikalmaßnahme noch diverse andere und weniger invasive Möglichkeiten.
Mein Rat - such dir einen Doc, der neben dem Orthopädie-Voodoo auch halbwegs Ahnung in der Sportmedizin hat.


Spontanität muss sorgfältig geplant werden!?
nach oben

#23

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 13.11.2017 04:26
von sascharun • 70 Beiträge

Hi fiveten,
zuerst wurde ich vom Hausarzt in ein MRI geschickt und dieser hat mich dann zu einem Otophäden geleitet der zusätzlich noch verschiedene Röntgen der Knie.- und Beinachsen machte.

Der Befund: deutlich degenerative Veränderungen mit osteophytären Anbauten. Nahezu aufgebrauchter Gelenkspalt medialseitig. Zeichen eines tripple-Varus in der EBS-Aufnahme. Das mediale Meniskus-Hinterhorn ist nicht mehr vorhanden. Im medialen Kompartiment ist kaum noch Knorpelüberzug vorhanden.

Anschliessend hab ich eine Laufstilanalyse erhalten und dazu eine Schuheinlage (Laufen und Arbeit). In die Physio gehe ich auch seit 3 Monaten (diese wurde aber so ausgerichtet, dass ich Übungen Zuhause selber machen kann).
Nächste Woche erhalte ich noch eine Hyaluronsäure-Spritze ins Knie. Zudem hab ich nebenbei ein präparat genommen das den Knorpel stärken soll (Glukosamin).
Diese Klinik will mir kein Gelenk verpassen, da ich noch zu Jung sei dafür. Ich habe dies an einem Vortrag über "Knie aus dem 3D Drucker" gehört und mit einem Arzt im Anschluss gehört (Ich solle mich melden für eine Abklärung).

Laufen kann ich nur noch mehr oder weniger Bergauf. Was aber nicht wirklich Spass macht, da in meiner Gegend praktisch keine Hügel zu finden sind und dies auch nicht meinen Vorstellungen entspricht. Schmerzen hab ich beim Treppenlauf (runter), in der Nacht (nur gewisse Beinstellungen) und nach längerem gehen. Vor dieser ganzen Geschichte kam es vor, dass ich mal schmerzen hatte, allerdings war das auszuhalten.

Kennst Du Dich aus damit, hattest Du auch solche Erfahrungen machen müssen? Ich bin dankbar für jeden Input der mir helfen kann.

nach oben

#24

RE: Meniskus OP, kann man danach wieder voll Laufen?

in Sehr allgemein 13.11.2017 10:27
von fiveten • 796 Beiträge

ich bin selber nicht betroffen, hab aber in grauer Vorzeit mal ne medizinische Ausbildung genossen. Was damals schon auffällig war - es wurde einfach all zu oft, ohne ausreichende Abklärung, operiert. Beim ersten Lesen deines Posts hab ich da ziemliche Parallelen entdecken können. Dein zweiter Post bringt da schon etwas mehr Licht ins Spiel und liest sich ehrlich gesagt nicht so prickelnd.
Es gilt zwar: in erster Linie zählt das Befinden des Betroffenen und dann die Ergebnisse der technischen Verfahren, aber bei dir scheinen die Beschwerden sich mit der Befunderhebung weitestgehend zu decken.

Die bei dir durchgeführten Maßnahmen sind im Moment noch etwas - was die Wirksamkeit angeht - umstritten, werden aber häufiger angewendet. Für eine genaue Aussage fehlt einfach Studienmaterial über einen längeren Zeitraum.
Wie weit die Endoprothetik mittlerweile fortgeschritten ist, weiß ich leider nicht und kann zu der 3D-Geschichte wenig Erhellendes beitragen.
Einzig die Aussage, bei dir im Moment keine herkömmliche Kniegelenksprothese zu implantieren, macht für mich Sinn, da der Haltbarkeitszeitraum vergleichsweise gering ist und du damit vielleicht 10 Jahre bis zur nächsten OP überbrücken kannst.
Und das Spielchen kannst du nicht bis Lebensende treiben - irgendwann ist da einfach Schicht im Schacht.

Hier in Augsburg gibts ne gute orthopädische Fachklinik, die u.a. vielen Spitzensportlern wieder auf die Füße geholfen hat. Wenn der Weg nicht zu weit für dich ist, dann kannst du da einen Termin beim Kniespezialisten (Dr. Bönisch) vereinbaren und dich beraten lassen. Nachteil: das ist ne rein private Klinik und du musst als Kassenpatient für den Termin zahlen und wahrscheinlich eine längere Wartezeit in Kauf nehmen.
http://www.hessingpark-clinic.de/fachbereiche/kniegelenk/

Alles Gute
Stephan


Spontanität muss sorgfältig geplant werden!?
nach oben


Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HardyHard
Forum Statistiken
Das Forum hat 3282 Themen und 32280 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor